Porsche 718

Turbo statt Sauger

Der neue Porsche Boxster bricht mit der Tradition

Echte Porsche-Puristen werden den Kopf schütteln: Der Boxster bekommt nicht nur einen neuen Namen, sondern auch einen neuen, aufgeladenen Motor. Das Herzstück des neuen Porsche Boxster 718 ist ein neu entwickelter Vierzylinder-Boxermotor mit Turboaufladung. Damit schöpft der Boxster 300 PS aus zwei Liter Hubraum, der Boxster S gar 350 PS aus 2,5 Liter Hubraum. Mit den Turbomotoren sprinten die neuen 718 Boxster-Modelle noch schneller: Der 718 Boxster beschleunigt mit PDK und Sport Chrono-Paket in 4,7 Sekunden von null auf 100 km/h. Der 718 Boxster S legt diese Disziplin mit gleicher Ausstattung in 4,2 Sekunden zurück. Als Höchstgeschwindigkeit erreicht der 718 Boxster 275 km/h, der 718 Boxster S 285 km/h. Ob das die Puristen zum Schweigen bringen wird?

Denn eigentlich knüpft Porsche mit den Vierzylinder-Borxermotoren an eine alte Tradition an: In den 1950er und 1960er Jahren gewann Porsche mit den 718-Mittelmotor-Sportwagen zahlreiche Rennen, darunter die legendäre Targa Florio und LeMans. Diese Rennwagen wurden von einem Vierzylinder-Boxer angetrieben. Die Bezeichnung 718 in der neuen Modellreihe verweist auf genau diesen Umstand.

Mit den aufgeladenen Motoren sind Boxster und Boxster S leistungsstärker und zugleich effizienter geworden. Für emotionalen und sportlichen Fahrspass sorgen das komplett neu abgestimmte Fahrwerk und die verstärkten Bremsen. Umfassend weiterentwickelt präsentiert sich die neue Modellreihe auch im Design: Das Fahrzeug ist komplett überarbeitet, bis auf die Kofferraumdeckel, die Windschutzscheibe und das Verdeck. Im Interieur rahmt eine neu gestaltete Schalttafel das Cockpit.  (nr/pd)

Newsletter abonnieren
28 Jan 2016