Sprit sparen

Sparsames Shell City-Mobil

Shell zeigt mit seinem Konzeptfahrzeug, wie Stadtautos in Zukunft gebaut werden sollten und wie mit herkömmlichen Technologien Sprit gespart werden kann.

Über das Design lässt sich ja streiten, aber das Shell Konzeptfahrzeug ist bei weitem nicht das erste, welches aufzeigt, wie City-Mobile auszusehen haben. Es ist nämlich vollkommen überflüssig, deutlich über eine Tonne Gewicht zu bewegen, um nur sich selbst durch die Stadt zu fahren. So wiegt das kleine Shell Fahrzeug, welches über drei Plätze verfügt, nur 550 kg. Über das Gewicht lässt sich der Verbrauch nämlich am besten senken.

Potential vom Verbrennungsmotor

Klar ist, dass Fahrzeuge mit alternativen Antrieben laufend zunehmen werden. Dennoch wird der Verbrennungsmotor noch eine längere Zeit einer zentrale Rolle spielen. Der 0,66-Liter Dreizylinder vom Shell Project M Fahrzeug leistet 33 kW und soll durch das geringe Gewicht, eine ausgeklügelte Aerodynamik sowie reduzierte Reibung bei konstant 70 km/h nur 2,64 l/100 km verbrauchen. Laut Shell ist der Verbrauch vom Project M im Schnitt 28 Prozent tiefer als bei einem heute erhältlichen Stadtauto.

Diskussion anregen

Dr. Andrew Hepher, Vice President des Schmierstoff-Forschungsteams bei Shell, sagt dazu: «Unser Fahrzeug ist zwar klein, aber voller Potential. Wir wollen damit die Diskussion vorantreiben, wie wir Strassenfahrzeuge energiesparsamer und weniger kohlenstoffintensiv machen können.» Durch gezielten Leichtbau und fortschrittliche Schmierstoffe könne noch vieles aus dem Verbrennungsmotor herausgeholt werden.

Text: Pressedienst / Koray Adigüzel

Bilder: Shell

Newsletter abonnieren
25 Apr 2016