Lotus

Light is right

Lotus reklamiert für sich, weltweit führend im Bereich der Leichtbau-Technik zu sein. Wir mögen das gerne glauben.

Die Arbeit geht Lotus Ingenieuren nie aus. Auch nach Fertigstellung eines Autos forschen und entwickeln die Ingenieure weiter, stets mit dem Ziel vor Augen, die Autos leichter zu machen. Offensichtlich arbeiten sie in Grossbritannien sehr fleissig daran, denn im vergangenen Jahr ist die gesamte Lotus Produktepalette total um 207 Kilo leichter geworden. Dies ist auch deshalb erwähnenswert, weil Autos aufgrund Sicherheitsbestimmungen und zusätzlicher Ausstattung tendenziell eher schwerer als leichter werden. Lotus bleibt somit dem Ethos von Firmengründer Colin Chapman selbst nach 68 Jahren Bestehen immer noch treu.

Warum leichter besser ist

Jean-Marc Gales, CEO von Lotus erklärt, warum der «light ist right»-Ansatz der Marke richtig ist: «Die Leistung eines Autos zu steigern, macht es auf der Geraden schneller. Das Gewicht eines Autos zu reduzieren, macht es überall schneller. Die Vorteile sind signifikant: Späteres Bremsen, höhere Kurvengeschwindigkeiten, bessere Agilität, bessere Beschleunigung, leichtfüssigeres und direkteres Einlenken.»

Ständige Gewichtsreduzierung als Ziel

Der Lotus Evora Sport 410 (siehe Bild) ist das beste Beispiel vom Streben nach weniger Gewicht. Der Lotus Evora 400 ist mit einem Leergewicht von 1395 Kilo das schwerste Auto von Lotus. Die Ingenieure haben anschliessend untersucht, wo an diesem Auto Gewicht gespart werden kann. Durch den grosszügigen Einsatz von Carbon anstelle von Aluminium, dem Ersetzen der Bleibatterie durch eine Lithium-Ionen-Batterie sowie durch neue Sitze konnte insgesamt 70 Kilo eingespart werden. Zu guter Letzt erhöhten sie die Leistung um 10 PS und herausgekommen ist dabei der Evora Sport 410. Alleine durch die Leistungssteigerung würde niemand einen Unterschied spüren. Aber durch die Gewichtsreduzierung wird das Fahrerlebnis für die Kunden noch intensiver – und genau daran arbeiten sie bei Lotus tagtäglich.

Text: Pressedienst / Koray Adigüzel

Bild: Lotus

Newsletter abonnieren
29 Apr 2016