VW Golf GTI Clubsport S

Der neue Rekordhalter

Still und heimlich hat VW mit dem Golf GTI Clubsport S einen neuen Rekord auf der Nordschleife gesetzt.

Zugegen, in letzter Zeit mag es ein bisschen verwirrend gewesen sein mit den ganzen Frontantrieb-Rekordfahrten auf dem Nürburgring. Daher hier noch mal zu Erinnerung: Zuerst kam Seat mit dem Leon Cupra und setzte mit 7:58 die Benchmark für Serienautos mit Frontantrieb. Anschliessend konterten die Franzosen mit dem Mégane R.S. 275 Trophy-R und unterboten die Zeit der Spanier mit einer Rundenzeit von 7:54. Nicht viel später kam Honda mit seinem Type R und unterbot mit 7:50 abermals die Zeiten der Konkurrenz. Und jetzt kommt auch noch VW. Mit dem Golf GTI Clubsport S und einer Zeit von 7:49 haben sie alle anderen Rekorde pulverisiert.

Nürburgring-Setting

Die Fahrprofilauswahl ist bei Autos vom Volkswagen-Konzern nichts neues. Sehr wohl neu ist aber das Nürburgring-Setting, welches über den Individual-Modus auswählbar ist. Mit diesem Modus stehen dem Fahrer exakt dieselben Parameter zur Verfügung, wie sie bei der Rekordfahrt verwendet worden sind. Wie üblich stehen auch die sonstigen Fahrmodi zur Wahl. Der Golf GTI Clubsport S kommt auf eine Leistung von 310 PS bei einem Gewicht von 1360 Kilo, was ein Leistungsgewicht von 4,15 kg/PS ergibt. VW verspricht zudem einen deutlich sportlicheren Sound inklusive Auspuffrotzen.

Auf 400 Einheiten limitiert

Der stärkste GTI und zugleich schnellster Frontttriebler überhaupt ist weltweit auf 400 Einheiten limitiert, für die Schweiz sind 50 Exemplare vorgesehen. Aus Gewichtsgründen ist er ausschliesslich als Dreitürer und mit Handschaltung erhältlich, zudem wurde die Rückbank rausgenommen. Der Über-GTI kommt im Herbst zu uns, einen Preis nennt Volkswagen noch nicht.

Text: Pressedienst / Koray Adigüzel

Bilder: Volkswagen

 

Newsletter abonnieren
04 Mai 2016