Oldtimer in Obwalden

Regen? Welcher Regen?

Trotz verregnetem Pfingstwochenende haben viele Oldtimer Sarnen einen Besuch abgestattet.

Die Wettervorhersagen für das Pfingstwochenende hätten schlimmer nicht sein können. Doch von den über 500 angemeldeten Oldtimern kamen nur rund 40 nicht nach Sarnen. Die anderen liessen es auf einen Versuch ankommen, und siehe da: die Sonne kam im Laufe des Tages doch noch raus und bescherte einige trockene Stunden, um dann um 15 Uhr wieder dem Regen die Regie zu überlassen.

Glänzend organisiert

2016 hatte sich das Team von Oldtimer in Obwalden (OiO) wieder viele Highlights einfallen lassen. Nebst den bereits aus den Vorjahren bekannten Passagierfahrten, bei denen sich die Besucher in einen Oldie ihrer Wahl setzen und eine oder zwei Runden um Sarnen mitfahren konnten, stand am Samstag eine Tour zum Event-Center Seelisberg auf dem Programm. Der in der nächsten Nachbarschaft von Sarnen, in Kägiswil, entwickelte und gebaute Croco zeigte dort sein Können. Und am Sonntag schliesslich führ der ganze Tross nach Beromünster, damit die Oldtimer auch in Luzern zur Geltung kommen konnten. 

Alles da!

Die Mischung war einmal mehr phantastisch. Vom dampfgetriebenen Locomobile aus dem Jahr 1900 über eine Unzahl von Lastwagen, Reisebussen und Traktoren bis hin zu Vorkriegsveteranen, Old- und Youngtimern fehlte nichts. Winzige Briten neben dicken Amerikanern, tuckernde Einzylinder hinter heissen Zwölfzylindern: alles da! Und vor allem konnte man sie riechen und hören und in nächster Nähe erleben. Auch die Besitzer gaben sich meist gesprächig, selbst wenn oft mit Plastikfolien und Klebeband das eine oder andere Wassermalheur abgewendet werden musste. Der Regen bedeutet für viele Oldtimerbesitzer anstrengendes Putzen bis das Wasser auch aus der letzten Ecke verschwunden ist und am kostbaren Blech, Holz oder gar an der zarten Elektrik keinen Schaden anrichten kann.

Viel Sympathie für altes Blech

Die Nacharbeiten werden bald vergessen sein. Was bleibt sind tolle Erinnerungen für Besucher mit und ohne Oldie. Das OiO ist mit seiner Nähe zum Publikum für die Old- und Youngtimerszene eine überaus wichtige Veranstaltung, weil ihr nichts Elitäres oder Abgehobenes anhängt. Pure Sympathie fürs Auto: genau das brauchen wir!

Text: Stefan Fritschi

Bilder: Stefan Fritschi

Newsletter abonnieren
17 Mai 2016