Formula Student

Neuer Rennbolide

Der neue Rennwagen, der an der Formula Student teilnimmt, heisst «gotthard» und hat es faustdick hinter den Ohren.

Der AMZ (Akademischer Motorsportverein Zürich) seinen zehnten Rennboliden vorgestellt: «gotthard». Im Windkanal des Sauber F1 Teams in Hinwil konnte das Publikum mit Innovation und Know-How aus einem Jahrzehnt Formula Student, sowie einer Fahrdemonstration vom neuesten Boliden begeistert werden. Mit «gotthard» konnte der AMZ einen grossen technologischen Sprung machen – mit dem Ziel, den schnellsten Rennboliden der Formula Student zu bauen!

In weniger als zwei Sekunden auf 100

 

Die radikal überarbeitete Packaging-Lösung vom E-Boliden ermöglicht einen in das CFK-Monocoque integrierten Diffusor. Zwei Akkuboxen, vor und hinter dem Fahrer, liefern die nötige Energie um die vier Radnabenmotoren zu betreiben. Diese liefern je 54 PS bei einem Gewicht von nur je 3,4 kg und katapultieren «gotthard» in unter zwei Se- kunden von null auf hundert km/h. Die magnetorheologischen Dämpfer erlauben es, die Federn anhand eines intelligenten Regelsystems durchgehend aktiv zu dämpfen. Auf Bodenunebenheiten in der Strecke kann somit innerhalb von Millisekunden reagiert werden.

Irres Leistungsgewicht

Das Regelsystem von «gotthard» integriert eine Traktionskontrolle für den optimalen Schlupf der Reifen und ein Torque Vectoring System für hohe Agilität. Das Gesamtgewicht des Fahrzeugs liegt bei 172 kg. Mit 216 PS Leistung ergibt sich ein Verhältnis von 1,26 PS/kg, ein Wert, der sogar Supersportwagen in den Schatten stellt und atemberaubende Beschleunigungen ermöglicht. Jetzt steht die Testphase an: Tag für Tag soll «gotthard» zuverlässiger und schneller werden. Somit will man an die Erfolge der letzten Jahre anknüpfen. Der erste Wettbewerb findet vom 14. bis zum 17. Juli in Silverstone statt.

Text: Pressedienst / Koray Adigüzel

Bilder: AMZ

Newsletter abonnieren
25 Mai 2016