Abarth 595 Facelift

Neues Gesicht für den Abarth

Nachdem der Fiat 500 schon seit einem Jahr geliftet ist, erhält nun auch der Abarth der neue Look.

Erhältlich ist der neue 595 als geschlossene Version und als Cabrio in den Ausstattungsvarianten 595, 595 Turismo und 595 Competizione mit drei entsprechenden Motorisierungen. Die Einstiegsmotorisierung und die mittlere Motorisierung (595 und 595 Turismo) erhalten je fünf PS mehr, womit die Leistung nun 145, respektive 165 PS beträgt. Die Leistung beim Topmodell 595 Competizione bleibt unverändert bei 180 PS. Serienmässig ist bei allen Varianten ein manuelles 5-Gang Getriebe, beim 595 Competizione gehören zudem eine Brembo-Bremsanlage und eine Record Monza Sportabgasanlage zum Serienumfang.

Neues, mechanisches Sperrdifferential

Neu ist das mechanische Sperrdifferential «Abarth D.A.M.», das direkt aus dem Abarth 695 Biposto abgeleitet wurde und exklusiv für den 595 Competizione erhältlich ist. Damit sollte die letzte Untersteuertendenz vom 595 Competizione weitgehend eliminiert werden. Ebenfalls verbessert wurde die Kühlleistung des Motors, damit bei einem Rennstreckeneinsatz keine Überhitzung droht.

15 Lackierungen

Der Abarth 595 ist in insgesamt 15 Karosseriefarben erhältlich - darunter Pastelltöne, metallische und Dreischichtfarben, sowie fünf zweifarbige Lackierungen. Elliptische Scheinwerfer und LED-Tagfahrlicht — analog zum Fiat 500 — gehören in allen drei Versionen des Abarth 595 zum Standard. Bi-Xenon-Scheinwerfer sind optional erhältlich. 

Neues Infotainmentsystem

Alle Versionen sind nun serienmässig mit Uconnect 5-Zoll-Radio inklusive Touchscreen und Uconnect Live-Diensten ausgestattet. Optional lässt sich das System mit Navi und DAB erweitern. Das Uconnect 7-Zoll-HD ist eine schnelle Multimediaeinheit, die komplett mit HD-Bildschirm, Navigation und DAB-Digitalradio ausgeliefert wird. Eine Besonderheit dieses Systems ist die Messung der Fahrdaten wie beispielsweise G-Kräfte oder Rundenzeiten. In der Schweiz sind die ersten Fahrzeuge ab Ende Juni zu Preisen ab 24‘100 Franken erhältlich.

Text: Pressedienst / Koray Adigüzel

Bilder: Abarth

Newsletter abonnieren
28 Mai 2016