Pirelli Erstausrüstung

Viele Autohersteller setzen auf Pirelli

Immer mehr Premium-Hersteller wünschen massgeschneiderte Reifen für ihre Serienmodelle.

Im Zeitraum von Mai bis Juli 2016 erhielt Pirelli weitere 100 Erstausrüstungs-Freigaben (das bedeutet, dass Serienfahrzeuge mit Pirelli-Reifen ausgerüstet werden) für leistungsstarke Spitzenmodelle weltweit führender Automobilhersteller. Dies entspricht statistisch gesehen mehr als eine Homologation pro Tag. Dies zeigt, dass auffallend viele Autohersteller auf Pirelli als Reifenpartner setzen.

Viele Vorteile

Der alte Ansatz, ein Profil für eine beliebige Zahl unterschiedlicher Fahrzeug-Modelle verschiedener Hersteller zu entwickeln, wird den deutlich gestiegenen Anforderungen der modernen Fahrzeuge immer weniger gerecht. Es ist wie mit einem Vergleich zwischen Massanzug und Anzug von der Stange. «Die Unterschiede zwischen Serienreifen für das Ersatzgeschäft und exklusiv für ein Fahrzeugmodell entwickelten Reifen sind beachtlich», betont Michael Wendt, Geschäftsführer Technische Ressorts der Pirelli Deutschland GmbH. «Ein massgeschneiderter Erstausrüstungsreifen ist aufgrund individueller Vorgaben des Herstellers exakt auf dieses Fahrzeugmodell und dessen Fahrwerk abgestimmt. Daraus resultiert für den Endkunden ein deutlich entspannteres und sichereres Fahrverhalten unter allen Einsatzbedingungen.» Dazu gehöre der beruhigend saubere Geradeauslauf des Fahrzeugs in engen Baustellen oder bei hoher Geschwindigkeit auf der Autobahn. Hinzu komme das gleichmässigere Verschleiss- und Fahrverhalten über die gesamte Lebensdauer der Pneus. «Nicht zuletzt sprechen die Fahrzeugregelsysteme wie ABS und ESP dank der eigens auf die sie abgestimmten Reifen optimal an», hebt Michael Wendt einen weiteren Vorteil hervor.

Neue Partner

So entschieden sich in diesem Jahr Maserati und Jaguar bei der Entwicklung wegweisender Modelle im Segment der Luxus-SUV für Pirelli als technischen Partner. Für den Maserati Levante und den Jaguar F-Pace konstruierten Ingenieure massgeschneiderte Produkte. Sie sind individuell auf die jeweiligen Anforderungen dieser Top-SUV zugeschnitten, um ein hervorragendes Grip-Niveau und ausgezeichnete Bremsleistungen auf Nässe zu bieten. Hinzu kommt eine enorme innere Stabilität der Reifen. Sie ist erforderlich, damit derart schwere Fahrzeuge ihre ganze Power optimal ausspielen können.
Exklusive Erstausrüstungsreifen entwickelte Pirelli aber auch für die aktuelle E-Klasse von Mercedes und die neuen Volvo Modelle V90 und S90. Darüber hinaus werden die aktualisierten Versionen des 718 Cayman und des 718 Boxster von Porsche auf neuen P Zero ausgeliefert. Die massgeschneiderten Reifen erhalten ein spezielles Kürzel auf ihrer Flanke. So steht beispielsweise «NO» für Porsche. Insgesamt verfügt Pirelli nun über 2200 Erstausrüstungen.

Text: Pressedienst / Koray Adigüzel

Bild: Pirelli

Newsletter abonnieren
25 Aug 2016