Peugeot 5008

Alter Name, neues Konzept

Der Peugeot 5008 wird vom Van zum SUV – jedoch ohne Allradantrieb.

Da sich die Kunden immer häufiger ein SUV wünschen, weil der Van auf gut Deutsch zu einseitig oder gar bieder daherkommt, wechselt auch Peugeot auf diesen Zug. Der neue 5008 ist ein stattliches SUV mit einer Länge von 4,64 Meter geworden. Er strahlt von vorne die typische, fesselnde Entschlossenheit von Peugeot auf, welche vor allem den schnittigen Scheinwerfern zu verdanken ist. Das Heck ist jedoch fast schon kastenartig geraten. Man erkennt, dass die Dachlinie kaum abfällt, was den neuen SUV hinten schwerfällig wirken lässt, dafür wird ausreichend Platz vorhanden sein, denn immerhin bieten die Franzosen ihr SUV auch als 7-Plätzer an, was nicht viele Konkurrenten mit dieser Länge tun.

Neues i-Cockpit

Das im Peugeot 308 vorgestellt i-Cockpit wurde weiterentwickelt. Das Lenkrad ist nach wie vor extrem klein, die Instrumente thronen darüber. Neu sind ein gestochen scharfes Head-up-Display und ein 8"-Touchscreen, der auch Multi-Touch-Gesten unterstützt. Um die Bedienbarkeit zu vereinfachen, wurden im Gegensatz zum 3008 ein paar Knöpfe hinzugefügt, welche die wichtigsten Funktionen wie Klimaanlage, Radio, Navigation sowie Fahrzeugeinstellungen aufrufen. So muss nicht lange auf dem Touchscreen gesucht werden.
Peugeot verspricht für den ganzen Innenraum eine ausgesprochen hohe Wertigkeit. Für das ultimative Komfort-Erlebnis können Farben und Beleuchtung individuell angepasst werden, ausserdem verfügen die Sitze über eine Massagefunktion mit mehreren, anwählbaren Programmen. Und damit auch die Nase etwas von der Wohlfühloase hat, kann der 508 mit einem Parfumspender ausgerüstet werden.

Kein Allradantrieb

Fahren kann der neue Peugeot natürlich auch noch. Für den Antrieb kommen effiziente, keine übertrieben starken Motoren zum Einsatz. Zwei Benziner (120 - 165 PS) und vier Diesel (100 - 180 PS) treiben jeweils die Vorderachse an, Allradantrieb gibt es nicht, dafür die bekannte Grip Control, eine erweitere Traktionskontrolle, welche das Anfahren unter verschiedenen Bedingungen vereinfachen soll.

Zusätzliches E-Bike

Zusätzlich zum Auto bietet Peugeot ein E-Bike an, welches sich zusammenfalten und direkt im Kofferraum verstauen und aufladen lässt. Dies darum, damit man im urbanen Umfeld dennoch bequem ans Ziel gelangt, falls man mit dem Auto nicht ganz an die Destination herankommt.

Viele Assistenzsysteme

Um das Fahren zu erleichtern, bietet Peugeot eine ganze Reihe an Assistenzsystemen an. So sind ein Notbremsassistent, ein adaptiver Tempomat, Spurhalteassistent, Tot-Winkel-Warner, Fernlichtassistent und ein Parkassistent je nach Wunsch an Bord. In den Genuss dieser rollenden Komfortoase kommt man allerdings erst ab dem Frühling 2017. Seine Publikumspremiere feiert der 5008 auf dem Pariser Autosalon.

Text: Pressedienst / Koray Adigüzel

Bilder: Peugeot

13 Sep 2016