Toyota Swiss Racing

Hattrick von Toyota Swiss Racing

Das Toyota Swiss Racing Team fuhr anlässlich des Toyota GT86 Cups auf der Nürburgring Nordschleife am 8. Oktober seinen dritten Sieg in Serie ein.

Im vorletzten Rennen der Saison waren die Fahrer im Toyota GT86 Cup aufgrund wechselnden Wetterbedingungen besonders gefordert und das Rennen wurde teilweise zur Zitterpartie. Die Schweizer Piloten Manuel Amweg und Thomas Lampert gaben sich keine Blösse und fuhren den dritten Sieg in Serie und den fünften der Saison nach Hause.

Wetterkapriolen zwangen zum Reifenwechsle

Die beiden Fahrer gingen früh in Führung, wechselten zum richtigen Zeitpunkt – nach nur einer Runde – von Regenreifen auf Slicks und konnten sich anschliessend von den Verfolgern absetzen. Nach rund 3 Stunden und 45 Minuten – zwei Runden vor Rennende – setzte erneut Regen ein. Jedoch genügte der Vorsprung, sodass der Sieg trotz Regen bereits in trockenen Tüchern sass.
Mit seinem Sieg konnte das Swiss Racing Team die Führung in der Cup-Gesamtwertung verteidigen. Dennoch ist der Kampf um den Titel noch nicht entschieden und beim Finale dürfte noch einmal Spannung aufkommen. Dieses findet am 22. Oktober statt und führt über die gewohnte Distanz von vier Stunden.

Technische Ähnlichkeit zum Serienauto

Der Toyota GT86 Markencup ist einer von fünf Cup-Klassen der VLN Langstreckenmeisterschaft. Die Fahrzeuge aller teilnehmenden Teams wurden nach dem gleichen Reglement bei der Toyota Motorsport GmbH in Köln gebaut. Technologien wie beispielsweise der Motor, das Getriebe sowie die Hinterachse entsprechen jener des GT86 Serienfahrzeugs.

Text: Pressedienst / Koray Adigüzel

Bild: Toyota

14 Okt 2016