Mercedes-AMG E63

Sportliches Business

Mit bis zu 612 PS wird die dezente Businesslimousine zum gefürchteten Gegner. Drift-Modus inklusive.

Auch wenn Kenner den E63 sofort als bösen AMG entlarven, so bleibt seine Optik grösstenteils frei von prolligen Einflüssen. Die grossen, zusätzlichen Kühlöffnungen an der Front, der AMG-Grill mit doppelter Querstrebe, die aggressiveren Schürzen und natürlich die auffällige Abgasanlage machen klar, dass mit dieser E-Klasse nicht gut Kirschen essen ist.

Neue Leisstungsspitze

Das Allzweckaggregat von AMG, der 4,0-Liter V8 Biturbo, erfährt im E63 AMG S eine neue Leistungsspitze. Kolossale 612 PS entwickelt das Triebwerk, 850 Nm dürften dafür sorgen, dass bei Vollgas kein Auge mehr trocken bleibt. Auch die «Basis»-Variante ohne S dürfte mit 571 PS und 750 Nm schon für mehr als genügend Performance und Fahrspass bieten. Doch nicht nur der Leistungsgipfel ist neu, sondern auch die Zylinderabschaltung, die im Teillastebetrieb aktiv ist. Verwaltet wird die Kraft von einem 9-Gang-Automatikgetriebe, ebenfalls von AMG entwickelt. Das Getriebe verfügt über eine automatische Zwischengasfunktion und der Möglichkeit, um mehrere Gänge auf einmal zurückzuschalten. Der Verbrauch liegt je nach Ausstattung und Reifen bei 8,9 - 9,2 Liter. Bei ruhiger Fahrweise wahrscheinlich machbar, bei sportlicher Fahrt nach oben offen.

Vollvariabler Allradantrieb

Anstelle eines permanenten Allradantriebs kommt erstmals bei AMG ein vollvariabler Allradantrieb zum Einsatz, der sich 4MATIC+ nennt. Im Normallfall ist die Powerlimousine ein Hecktriebler, bei Bedarf wird die Vorderachse zugeschaltet. Im E63 S ist zudem ein Drift-Modus integriert. Mit den 850 Nm Drehmoment dürfte es ein leichtes sein, auch auf trockener Strecke den Reifen den Garaus zu machen.

Assistenzarmada

Alle Assistenzsysteme der E-Klasse sind auch für die AMG-Varianten erhältlich. Sie ermöglichen teilautonomes Fahren, auch ausserhalb der Autobahn. Ebenfalls erhältlich ist das Remote Parking via Smartphone. Zusätzlich verfügbar ist eine App, mit der sich Rundenzeiten auf der Rennstrecke analysieren und teilen lassen.
Weltpremiere feiert der E63 auf der Los Angeles Motorshow im November, bestellbar ist er ab Januar. Die Markteinführung erfolgt im März.

Text: Pressedienst / Koray Adigüzel

Bilder: Mercedes-AMG

26 Okt 2016