Berufsmeisterschaften

Schweizer Doppelsieg

Bei den europäischen Berufsmeisterschaften haben sich Schweizer Kandidaten an die Spitze gesetzt.

Am 11. November wurde in Bregenz der EuroCup der Automobil-Mechatroniker ausgetragen. Mit dabei waren die Erstplatzierten der Schweizer Berufsmeisterschaften, Janik Leuenberger, Riet Bulfoni und Dimitri Nicole. Die Schweizer sorgten mit einem Doppelsieg im Vorarlberg für eine Sensation.

213 Kandidaten

Das Teilnehmerfeld aus Österreich, Deutschland, Südtirol, Luxemburg und der Schweiz war hochkarätig. Insgesamt 13 Nachwuchstalente traten in der Landesberufsschule Bregenz in neun Disziplinen gegeneinander an. Den EuroCup 2016 dominiert haben aber die Schweizer. Riet Bulfoni (21) aus Scuol GR siegte und Janik Leuenberger (20) aus Madiswil BE wurde Zweiter. Und auch der dritte Schweizer, Dimitri Nicole (20) aus St. Martin FR, platzierte sich im vorderen Teil des Teilnehmerfeldes. «Weil wir schon bei den Schweizer Meisterschaften auf einem hohen Niveau arbeiten mussten, waren wir top auf den EuroCup vorbereitet», sagte das erfolgreiche Duo nach dem Wettkampf zufrieden.

Hoher Ausbildungsstandard

Die Topresultate sprechen für die Schweizer Ausbildungsqualität. Olivier Maeder, Mitglied der Geschäftsleitung des Auto Gewerbe Verband Schweiz (AGVS), sagt: «Die sehr guten Leistungen der Schweizer Teilnehmer bestätigen das Topniveau unserer Berufsbildung im Autogewerbe und machen uns stolz.»

Text: Pressedienst / Koray Adigüzel

Bild: AGVS

Newsletter abonnieren
16 Nov 2016