Mazda CX-5

Neu aufgelegt

Das beliebte japanische SUV wird komplett neu aufgelegt. Optisch verleihen die Japaner ihm mehr Breite.

Der CX-5 ist das meistverkaufte Mazda-Modell. Kein Wunder, ist das Design in den Grundzügen dasselbe geblieben. Die Front wirkt flacher und breiter, das Heck orientiert sich etwas am kleineren Bruder CX-3, aber ansonsten sind keine tiefgreifenden Änderungen erkennbar. Nach wie vor unpassend sind die zu grossen Radkästen, in denen selbst 19-Zöller zu versinken scheinen. Nachfolgend ein kurzes Video von der Präsentation.

Aufgeräumtes Cockpit

Das Cockpit ist sauber gestaltet, der Monitor thront gut lesbar oben auf dem Armaturenbrett. Bedient wird das System über Dreh-Drücker auf der Mittelkonsole, im Stand reagiert das Display auch auf Berührungen. Die Linien und die Lüftungsdüsen betonen die Breitenwirkung im Innenraum. Die Knöpfe sind logisch und ergonomisch angeordnet. Neu ist ein Head-up-Display, welches direkt in die Scheibe projiziert wird.

Keine neuen Motoren

Angeboten werden zwei Benziner und zwei Diesel (160 bis 192 PS), es handelt sich um bekannte Motoren. Neue Motoren und ein Plug-in Hybrid werden erst später angeboten. Auch das 6-Gang Automatikgetriebe ist noch dasselbe. Verbessert wurde dafür die Assistenz, so ist der Abstandstempomat jetzt in der Lage, bis zum Stillstand zu bremsen und selbstständig wieder anzufahren. Alles in allem ist der CX-5 eine solide Erneuerung, jedoch ohne grosse Highlights. Nach Europa kommt er im Juni 2017.

Text: Pressedienst / Koray Adigüzel

Bilder: Mazda, Jörg Petersen

17 Nov 2016