Lotus Exige Sport 380

Der Supercar-Schreck

Lotus bezeichnet sein jüngstes Spielzeug selber als «Supercar-Killer». Vielleicht nicht gerade auf dem Dragstrip, aber auf kurvenreichen Strecken bestimmt.

Lotus versteht es wie kaum ein zweiter Hersteller, seine Modelle gekonnt nachzuschärfen und zwar nicht nur optisch, sondern auch fahrdynamisch. Das Rezept ist alles andere als ein Geheimnis, sondern total simpel: Weniger Gewicht, mehr Power. Der Exige Sport leistet 380 PS, das ist nicht die Welt, überzüchtete Kompaktsportler haben diese Marke bereits geknackt. Doch im Falle des gar nicht so zurückhaltenden Briten trifft diese Leistung nur auf 1100 Kilo Leergewicht. Mit Flüssigkeiten, wohlbemerkt.

Die Freude des Schaltens

Im Vergleich zum Basismodell Evora 350 ist unter dem Strich die Leistung um 30 PS gestiegen und das Gewicht um 15 Kilo gesunken. Ein weiteres Highlight des Evora 380 ist die offene Schaltkulisse des manuellen 6-Gang Getriebes. Das ist etwas, was man heute kaum noch erleben darf. Für Fans, die sich einfach nur auf das Fahren konzentrieren wollen, ist auch ein Automatikgetriebe im Angebot. Die elf Kilo Zusatzgewicht dürften verschmerzbar sein. Das maximale puristische Fahrgefühl zu vermitteln, ist schon immer eine der Hauptstärken von Lotus gewesen.

Ein Schnäppchen… je nach Sichtweise

Der Basispreis für Deutschland beträgt 89'900 €. Ob man das nun als teuer oder als günstig betrachtet, hängt ganz von den persönlichen Prioritäten ab. Für dieses Geld kriegt man ein Auto, welches man kaum als Alltagsauto verwenden darf, an Luxus und Komfort sollte man gar nicht erst denken. Doch wer die reine Performance betrachtet, wird kaum ein vergleichbares Angebot finden, selbst wenn das Feintuning über 15'000 € mehr kostet als das Basismodell Evora 350. Erhältlich ist der Evora 380 ab Frühling 2017.

Text: Pressedienst / Koray Adigüzel

Bilder: Lotus

29 Nov 2016