Toyota GT86 Facelift

Seinen Wurzeln treu

Auch nach dem Facelift bleibt der GT86 ein kompakter, puristischer und erschwinglicher Sportler… und wohl leider ein Underdog.

Wie beim Zwillingsbruder BRZ fallen die Änderungen auch beim GT86 nur minimal aus. Die Optik wurde an der Front leicht geschärft, ausserdem kommen neu LED-Scheinwerfer zum Einsatz. Hinten wurde bloss die Rücklichtgrafik geändert. Neue Felgen und Aussenfarben sowie ein kleiner Spoiler auf dem Heck runden die Änderungen ab.

Überarbeitetes Fahrwerk

Um sowohl den Fahrkomfort auf der Autobahn zu verbessern als auch das Handling zu schärfen wurde das Fahrwerk umfassen überarbeitet. Neu ist zudem der Track-Modus, bei dem das ESP weitgehend deaktiviert wird, aber dennoch als letzte Instanz wachsam bleibt. Ganz deaktivieren lässt es sich ebenfalls. Der Boxermotor bleibt bei unverändert 200 PS in Verbindung mit einem knackigen Schaltgetriebe, eine Automatik mit ebenfalls sechs Gängen ist optional.

Hochwertigeres Interieur

Im Interieur halten sich die Neuerungen ebenfalls in Grenzen. Hochwertigere Materialien sollen dem Auge und den Händen schmeicheln. Der Fahrer erhält zudem zusätzliche Informationen über ein neues Display neben den Instrumenten. Ebenfalls überarbeitet wurde das Infotainmentsystem sowie das Lenkrad, welches nun über Knöpfe für die Bedienung des Mediasystems verfügt. Der neue GT86 ist ab sofort für 34'900 Franken erhältlich.

Text: Pressedienst / Koray Adigüzel

Bilder: Toyota

Newsletter abonnieren
23 Jan 2017