Honda Civic

Weltauto mal anders

Honda legt den Bestseller Civic komplett neu auf und verspricht zahlreiche Highlights. Obwohl der Japaner nicht jedes Versprechen einlösen kann, überzeugt er mir seinen geänderten Prinzipien.

Der Honda Civic ist ein echtes Fahrerauto geworden. Mit der um 35 Millimeter abgesenkten Sitzpositon und der knackigen Handschaltung fühlt man sich bestens mit dem Auto verbunden. Passend dazu bleibt der Fünftürer sehr lange neutral, ohne ins Untersteuern zu verfallen. Richtig Laune macht der mit 4,52 Meter sehr grosse Kompakte vor allem mit dem 182 PS starken Vierzylinder, doch auch der Dreizylinder schiebt erstaunlich munter an. Einzig das CVT-Getriebe wird trotz virtuellen Gangstufen nur Cruisern zusagen. Wer das sportliche Potenzial ausnutzen will, muss zum Handschalter greifen.

Preislich ist die zehnte Generation vom Civic ab 19 900 Franken sehr attraktiv, zumal die Ausstattung umfangreich ist. Zwar ist er mit seinem extrovertierten Design nicht besonders massentauglich, doch er wird in über 170 Ländern vermarktet, weshalb der Hersteller dennoch von einem «Weltauto» spricht. Womit Hondas Bestseller sonst noch überzeugt und was ihm fehlt, lest ihr in der Ausgabe 03/17!

Text: Koray Adigüzel

Bilder: Honda

Newsletter abonnieren
08 Feb 2017