Strassenschäden

Ford will Schlaglöcher erkennen

Ford erprobt Fahrzeuge, welche den Fahrer vor Schlaglöcher warnen. Dies soll unnötige Reparaturen vermeiden.

Schlaglöcher sind insbesondere nach dem Winter ein Thema. Durch die kalten Temperaturen reisst der Asphalt auf und Strassenschäden entstehen. Bei uns in der Schweiz sind Schlaglöcher dank effizienter Reparierung im Frühling kein allzu grosses Problem, aber im Ausland sieht es häufig anders aus, vor allem in Ost- und Südeuropa. Unterschätzt man ein Loch und das Auto poltert zu hart darüber, können sogar Schäden von mehreren Hundert Franken entstehen.

Crowdsourcing Technologie

Autofahrer könnten Schäden zukünftig mittels einer fortschrittlichen Crowdsourcing-Technologie zur Anzeige von Schlaglöchern vermeiden. Ford hat die Forschung an dieser Technologie angekündigt, die noch im Verlauf dieses Jahres ersten Tests unterzogen werden soll. Hierbei sollen zuvor kartographierte Schlaglöcher auf dem Fahrzeugdisplay angezeigt werden, bei Bedarf schlägt das System sogar alternative Ausweichstrecken vor. «Eine virtuelle Schlaglochkarte könnte unterwegs Schlaglöcher anzeigen und den Fahrer auf Gefahren hinweisen», sagte Uwe Hoffmann, Research Engineer, Advanced Chassis Control Technologies, Ford of Europe.

Daten in Echtzeit teilen

Ingenieure am Ford Research and Innovation Center in Aachen (DE) experimentieren nun mit Kameras und Modems. Im Zusammenspiel würden diese Technologien während der Fahrt detaillierte Informationen über Schlaglöcher sammeln und in eine Cloud hochladen – von wo aus die Daten in Echtzeit auch anderen Autofahrern zur Verfügung gestellt werden könnten. Untersucht wird darüber hinaus der Einsatz eines aktiven Fahrwerks, das die Schwere von Stössen, etwa auf rauen Strassenoberflächen, spürbar reduziert.

Text: Pressedienst / Koray Adigüzel

Bild: Ford

Newsletter abonnieren
20 Feb 2017