Sitzprobe: Opel Crossland X

Vielseitiger Crossover

Mit dem Crossland X möchte Opel ein kompaktes SUV für den urbanen Raum anbieten. Statt mit Allradantrieb punktet der Neue mit Vielseitigkeit.

Das X im Namen hat nichts mit dem Antrieb zu tun. Den Mokka X gibt es zwar mit Allradantrieb, den Crossland X jedoch nicht. Vielmehr stehe das X im Namen für die Crossover Modelle von Opel. Der jüngste Spross der X-Familie soll auf kompaktem Raum viel Platz bieten. Er ist mehr oder weniger offiziell der Nachfolger, oder, besser ausgedrückt, der Ersatz für den eingestellten Meriva.

Für den urbanen Raum

Der Fünfplätzer wirkt auf den ersten Blick gross, ist es aber nicht. Er ist nämlich 16 Zentimeter kürzer als der Astra und misst somit nur 4,21 Meter. Das macht ihn handlich und übersichtlich. Zusammen mit der erhöhten Sitzposition ist er komfortable und einfach zu manövrieren. Der kompakte SUV setzt zudem auf Vielseitigkeit. Mit der um 15 Zentimeter verschiebbaren und optional dreigeteilten Rückbank sowie dem doppelten Ladeboden im Kofferraum ist das Auto für den Alltag oder weite Fahrten gerüstet.

Motoren von Peugeot

Die Motorenpalette, die bei den Benzinern von 82 bis 130 PS und bei den Dieselmotoren von 100 bis 120 PS reicht, stammt komplett von Peugeot. Weitere Details und ob noch mehr Peugeot im Crossland X steckt, lest ihr in der Ausgabe 04/2017.

Text: Koray Adigüzel

Bilder: Opel

23 Feb 2017