Honda CR-V

AUF DEM WEG ZUM KLASSIKER

Der Honda HR-V kombiniert SUV-Eigenschaften mit Kompaktwagen-Format. Das ist kein kurzlebiger Trend, sondern erweist sich im heutigen Verkehrsgeschehen als idealer Mix.

Der Honda CR-V mischt seit Ende 1995 in der vierten Generation erfolgreich auf dem SUV-Markt mit. Einer seiner Pluspunkte ist zweifellos, dass er sich in diesen 20 Jahren treu geblieben ist. Die Länge war zwischenzeitlich mal um ein paar Zentimeter gewachsen, aber das aktuelle Modell hat sich mit 4,57 Metern wieder dem Urahn angenähert. Andererseits blieb der eher statische Entwurf der 1990er- Jahre über die vier Generationen nicht unan-getastet. Die aktuelle Version, die im November 2012 europaweit vorgestellt und dieses Jahr einem Facelift unterzogen wurde, ist dank der coupéhaften Grafik der Seitenscheiben sofort als CR-V identifizierbar, ohne einen Déjà-vu-Effekt auszulösen.

Geblieben ist durch alle Generationen das geräumige Interieur mit grossem Kofferraum, der durch hoch aufragende Heckleuchten visuell unterstrichen wird. Und auch der Allradantrieb ist hierzulande natürlich ein Verkaufsplus oder besser: Verkaufs- Muss. Der Real-Time-4WD, der bei Bedarf die Hinterräder zuschaltet, sorgt jedoch nicht für extreme Geländegängigkeit, sondern für optimale Traktion in jeder Lebenslage.

Spar-Diesel mit Automat

Neu ist der 1,6 Liter grosse und 160 PS starke Diesel, der mit einer ebenfalls neuen Neungang-Automatik kombiniert werden kann. Dieses Tandem bereitet bei einem Normverbrauch von 5,1 l/100 km trotz Downsizing viel Fahrfreude. Der Zweiliter-Benziner mit 155 PS ist die angenehme und kräftige Alternative. Allerdings ist er mit einer doch etwas in die Jahre gekommenen Fünfgang-Automatik kombiniert. Hier besteht der Wunsch, auch diesen Motor mit dem «Neungänger» zu koppeln. Diesel und Benziner können auch mit manuellem Sechsgang- Getriebe geordert werden.

Das i-ACC genannte, vorausschauende Geschwindigkeitsregelsystem, sagt das Einscheren von Fahrzeugen auf die eigene Fahrbahn mittels Kamera, Radar und Algorithmen quasi vorher. Dazu kommen Assistenten für Verkehrszeichenerkennung, Kollisionswarnung, Spurhalten oder Ausparken. Konnektivität und Infotainment erschlägt der CR-V mit dem Android-4.0.4-gestützten Honda-Connect-System, welches ab Ausstattungsvariante Elegance serienmässig ist. Es umfasst unter anderem einen 7-Zoll-Schirm, Navi mit fotorealistischen Bildern, Internet, DAB+, Bluetooth, Rückfahrtkamera sowie diverse Apps. Das Basismodell S ist ab 25 900 Franken inklusive 4WD, 2-Liter-Benziner und Sechsgang-Getriebe zu haben: ein mehr als fairer Startpreis für einen klassischen Honda.

Honda CR-V 1.6i-DTEC Elegance R4-Diesel

Preis ab 35'900 Fr. (2.0i-VTEC S 4WD 25 900 Fr.)
Hubraum 1597 cm3
Leistung 118 kW/160 PS
Drehmoment 350 Nm bei 2000/min
0 bis 100 km/h 9,6 s
Spitze 202 km/h
Getriebe/Antrieb 6-Gang manuell (optional 9-Gang-Automat), Allrad
Norm-Mix 4,9 l/100 km Benzin
CO₂/Effizienzkat. 129 g/km CO2
Länge/Breite/Höhe 4605/1820/1685 mm
Leergewicht 1658 kg
Ladevolumen 589 bis 1669 l

Ein nicht zu grosser und nicht zu kleiner SUV, der auch den Schweizern passt. Und das hat seine Gründe.

Newsletter abonnieren
20 Okt 2015