Audi A4 Avant 2.0 TFSI ultra

EVOLUTION STATT REVOLUTION

Der Audi A4 Avant wurde innen neu möbliert, aussen gestrafft und die Technik auf den neuesten Stand gebracht. Die Revolution bleibt jedoch aus, die Evolution überzeugt dafür umso mehr.

Dass die sechste A4-Avant- Generation ein bis auf die letzte Schraube neu konzipiertes Auto sei, ist ein Gerücht. Zumindest die Radmuttern sind die gleichen wie beim Vorgänger. Die ehemals knappen und oft bemängelten Platzverhältnisse im Fond sind dagegen Vergangenheit. Dem entgegnet der Neuling mit 23 Millimeter mehr Knie-, 24 Millimeter mehr Kopf- und elf Millimeter mehr Schulterfreiheit.

Eine feine Sache ist weiterhin das sehr gediegen eingerichtete und bis in den letzten Winkel durchgestylte Interieur. Eine solch hochstehende Materialauswahl liefern in dieser Klasse weder BMW, Mercedes noch Jaguar. Selbst die 63 Zentimeter hohe Ladekante ist mit einer soliden Stahlleiste geschützt. Die Klappe wird serienmässig mittels Gestensteuerung elektrisch geöffnet und geschlossen, die Laderaumabdeckung elektrisch hochgefahren. Sie gibt einen doppelbödigen, 505 Liter fassenden Stauraum frei, der dank abklappbarer Rückbank auf bis zu 1510 Liter erweitert werden kann. Leider ist der Ladeboden immer noch nicht topfeben und steigt nach vorne leicht an.

Je nach Gusto und Budget

Beim Probegalopp fällt der sehr niedrige Geräuschpegel der Motoren auf, der weder durch Antriebsnoch Windgeräusche gestört wird. Dabei klingen die 190 und 252 PS starken Vierzylinder beim Beschleunigen weder sportlich noch luxuriös. Wer das sucht, entscheidet sich für die Sechszylinder- Diesel. Sie passen mit ihren 218 und 272 PS sehr gut zum Gesamtbild – von Dieselnageln keine Spur. Der Avant ist je nach Modell zwar bis zu 120 Kilogramm leichter geworden, aber angesichts der Schweizer Topografie dürfte der 1.4 TFSI mit 150 PS und der 2.0 TDI mit 122 PS eher zweite Wahl sein. Erst recht bei voller Beladung.

Dem A4 Avant ist neu der GTron für Erdgasbetrieb vorbehalten. 19 Kilogramm Erdgas und 25 Liter Benzin, welche den 170 PS starken 2.0 TFSI speisen, ergeben eine Reichweite von 950 Kilometer. Und damit ist man aus Diesel- Niveau. Doch ist der Kofferraumboden nochmals 36 Millimeter höher, und auf ein vollwertiges Ersatzrad oder Quattro-Antrieb muss man gänzlich verzichten.

Einen grossen Sprung macht dagegen das Fahrwerk. Insbesondere das Drive-Select-Fahrdynamikprogramm dürfte auch eingefleischte BMW-Fahrer überzeugen. Zusammen mit den neuen Fünflenkerachsen vorn und hinten leisten sie ganze Arbeit.

Die Preise für den A4 Avant starten bei 44 150 Franken. Trotz neuer Karosserie wirkt er – insbesondere in der Seitenansicht – bekannt und etwas unaufgeregt. Aber wahrscheinlich liegt der Reiz genau in dieser Untertreibung.

Audi A4 Avant 2.0 TFSI ultra

Preis ab ab 48'150 Fr. | 1.4 TFSI 44'150 Fr.
Hubraum 1984 cm3
Leistung 140 kW/190 PS
Drehmoment 320 Nm bei 1450–4200/min
Getriebe/Antrieb 6-Gang manuell, Vorderrad
0 bis 100 km/h 7,5 s
Spitze 210 km/h
Norm-Mix 5,5 l/100 km
CO₂/Effizienzkat. 124 g/km CO2
Länge/Breite/Höhe 4725/1842/1434
Leergewicht 1430 kg
Ladevolumen 505–1510 l

Stefan Fritschi sagt:

"Ein so perfektes Fahrzeug hätte ein spannenderes Design verdient. Aber vielleicht ist die optische Zurückhaltung
das Erfolgsgeheimnis des A4 Avant."

Newsletter abonnieren
20 Dez 2015