News

Falscher Einsatz

Viele Unternehmer sind im Zuge der Corona-Krise in massive finanzielle Schwierigkeiten geraten. Rund 120’000 Firmen erhielten aber dank der durch den Bund gedeckten Notkredite schnell und unbürokratisch Geld von ihren Hausbanken. Doch es gibt Unternehmer, die das Geld für Zwecke nutzen, die nichts mit den Folgen der Pandemie zu tun haben.

Veröffentlicht am 27.05.2020

«Seitdem die Nothilfen für die Covid-19-Pandemie angelaufen sind, werden bei uns auffällig viele Luxusautos von Unternehmern wieder abgeholt», sagt Cedric Domeniconi (Bild), Mitgründer von Auto-Pfandhaus.ch. «Wir wissen, dass viele Kunden die Notkredite zum Rückkauf ihres Pfandkredits, den sie ursprünglich mit ihrem Auto gedeckt hatten, verwenden.» Die Firmenbosse fahren dann mit ihrem Aston Martin Cabriolet, grossen Audi, Ferrari, Mercedes AMG, Porsche 911 oder Rolls Royce wieder nach Hause. Luxusschlitten, deren Kreditsummen im hohen fünfstelligen Bereich liegen. Interessant: diese Kunden kommen vorwiegend aus der Bau-, Immobilien- und Finanzbranche.

Auto-Pfandhaus

Günstigere Autos mit einer Kreditsumme von 5000 bis 12'000 Franken bleiben dagegen im Auto- Pfandhaus.ch in Büsingen stehen. Ob es allerdings Sinn und Zweck der Notkredite ist, seinen Luxusschlitten wieder auszulösen, darf bezweifelt werden.

Auto-Pfandhaus

Text: Jörg Petersen
Fotos: Auto-Pfandhaus.ch

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.