Zeppelin

Goodyear hebt ab!

Nach fast einem Jahrzehnt ist in Friedrichshafen ein Goodyear-Luftschiff am Himmel über Europa zu sehen gewesen. Für den Reifenhersteller der so genannte «Blimp» eine Ikone.

Veröffentlicht am 01.06.2020

Das aktuelle Luftschiff mit Goodyear-Branding ist ein Zeppelin NT, der von der Deutschen Zeppelin-Reederei mit Sitz am Bodensee betrieben wird. Es markiert das jüngste Kapitel in einer fast 100-jährigen Zusammenarbeit von Goodyear und Zeppelin. Mit einer Länge von 75 Metern – das entspricht ungefähr der Drei-Viertel-Länge eines Fussballfeldes – und einer Höhe von 18 Metern ist es das derzeit grösste halbstarre Luftschiff.

Im Einsatz bei Events

Als Markenbotschafter von Goodyear soll der Zeppelin in Europa für einzigartige Luftaufnahmen bei verschiedenen Rennveranstaltungen sorgen. Damit will der Reifenhersteller verstärkt auf seine Rückkehr in den internationalen Motorsport aufmerksam machen. Goodyear wurde bereits zum offiziellen Reifenlieferanten für die LMP2-Klasse der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC), der europäischen Le-Mans-Serie (ab 2021), der Britischen Tourenwagenmeisterschaft (BTCC) und – über eine neue Medienpartnerschaft mit dem führenden europäischen Sportsender Eurosport – für den World-Touring-Car-Cup (WTCR) und die Pure-ETCR, die erste vollelektrische Mehrmarken-Tourenwagenserie ernannt.

Auch für den Tourismus im Einsatz

Zudem wird das Luftschiff für touristische Flüge in Deutschland genutzt. In den USA betreibt Goodyear drei weitere Luftschiffe vom gleichen Typ. Dort sieht man sie häufig am Himmel, besonders bei grossen Sportveranstaltungen wie den NASCAR-Rennen, den Basketballspielen der NBA oder der amerikanischen Golfturnierserie PGA.

Lange Historie

In Europa hob der erste Goodyear-Blimp im März 1972 ab. Getauft auf den Namen «Europa», hatte er seinen Erstflug im Juni desselben Jahres im englischen Cardington und schwebte in den darauffolgenden 14 Jahren am europäischen Himmel. Er überflog zahlreiche Sport- und Kulturveranstaltungen, darunter der Grosse Preis von Deutschland am Nürburgring (1985), das French-Open im Pariser Stadion Rolland Garros (1986) sowie zwei Hochzeiten des englischen Königshauses.

In den darauffolgenden Jahren kehrten Goodyear-Blimps wiederholt nach Europa zurück, wenngleich mit dem Testflug über Friedrichshafen erstmals seit 2012 wieder ein Goodyear-Luftschiff in Europa ist. In den kommenden Wochen wird es die Region Friedrichshafen sowie das weitere Bundesgebiet überfliegen.

Text: Koray Adigüzel

Bild: Goodyear

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.