4x4-Boom

McLaren SUV – das Tabu gebrochen

Eigentlich wollte McLaren nie einen SUV bauen. Die wirtschaftliche Situation und der neue Chef haben allerdings ein Umdenken bewirkt. Die Aussichten sind glänzend, auch wenn es bislang noch nicht einmal einen Prototyp gibt.

Veröffentlicht am 26.08.2022

Die Personalie Michael Leiters ist in der Branche bisher nicht stark beachtet gewesen. Doch nun formt der Wechsel des Deutschen an die Spitze der britischen Sportwagenschmiede plötzlich ein spannendes Bild. Denn erstmals in der Geschichte könnte neben den Supersportwagen auch ein SUV vom Band laufen.

Leiters hat bereits Porsche und Ferrari zum SUV verholfen

An Spannung gewann das Thema, nachdem der Wechsel fix war. Aufsichtsrat und Interims-CEO Michael Macht, einstiger Porsche-Produktionsvorstand und späterer Vorstandsvorsitzender, hat seinen alten Weggefährten Leiters nicht nur aus Gründen der persönlichen Beziehung zu McLaren gelotst. Es ging ihm vor allem um die Entwicklungskompetenz Leiters‘. Denn der promovierte Ingenieur war nicht nur bei Porsche entscheidend für die Entwicklung des Cayennes, er hat als Entwicklungs- und Technikvorstand bei Ferrari auch die Entscheidung für den Purosang massgeblich getroffen.

Ein McLaren SUV könnte das Unternehmen retten

Die Verkaufszahlen bei McLaren sind zwar so schlecht nicht, doch Geld verdient der Konzern ebenfalls wenig. Die Entwicklung ist kostspielig, die Fertigung aufwändig und die Skaleneffekte extrem klein. Was es bräuchte, wäre eine cash cow. Und die will man nun im kommenden SUV finden. Dabei ist völlig unklar, ob ein etwaiger 4x4 noch mit einem Verbrenner als Power-Hybrid kommt, oder gar rein elektrisch. Hier sind auch die Weichen für die kommenden Sportwagen-Baureihen noch nicht final geklärt.

Klar ist nur eins: ein McLaren SUV wird kommen. Und es wird Erfolg haben. Denn das Rezept dazu hat der neue Chef. Die Geschmacksrichtung wird er noch früh genug bekanntgeben.

Text: ai Online Redaktion
Bilder: McLaren, Lotus, ai Rendering

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.