Aero-Renner

Alpine A110 S – mehr Aerodynamik und mehr Leistung

Renault sortiert das Modellprogramm seiner Mittelmotor-Sportwagen neu. Neben der A110 wird es eine A110 GT und eine Alpine A110 S geben. Es gibt teilweise mehr Leistung, mehr Komfort, mehr Aerodynamik und mehr Konnektivität. Aber der Reihe nach.

Veröffentlicht am 26.11.2021

Seit gut vier Jahren ist die neue Alpine A110 auf dem Markt, Zeit also für ein Update des fantastisch puristischen Mittelmotor-Sportwagens. Denn auch wenn die Zukunft der Marke rein elektrisch sein mag, so ist noch Zeit das absolut dynamische Fahrgefühl der Flunder aus Dieppe zu geniessen.

Am wichtigsten ist die Neusortierung des Modellprogramms. Ab sofort stehen drei Alpines zur Wahl. Die A110, die A110 GT und die A110 S. Letztere werden von einem auf 300PS erstarkten Motor angetrieben, während das Einstiegsmodell weiterhin auf den bekannten 252PS starken Vierzylinder-Turbo zurückgreift.

Die Alpine A110 S bekommt auf Wunsch ein aufregendes Aerokit

Optisch gibt es allerdings auch einige wenige Änderungen. Am auffälligsten ist die Änderung der Alpine A110 S mit dem optionalen Aerokit. Feststehende Front- und Heckspoiler sorgen in Kombination mit dem verlängerten Diffusor für eine nicht nur mess-, sondern auch spürbare Verbesserung der Balance. Mit bis zu 60 Kilogramm Abtrieb vorne und 81 Kilogramm hinten werben die Franzosen für die Strömungsoptimierung.

Sie wird auch nötig sein, um der Alpine A110 S bei bis zu 275km/h Höchstgeschwindigkeit die Nervösität im Geradeauslauf zu nehmen. Hier dürften allerdings auch die neuen Reifen für mehr Griff sorgen, denn auf Wunsch kommt die Sportvariante mit besonders traktionsfreudigen Semislicks in Form von Michelin Pilot Sport Cup 2-Pneus.

Neue Farben, neues Komfort-Interieur und mehr Konnektivität

In Sachen Farben erkennt man die A110 S ebenfalls schnell. Besonders das Feuerorange des Fotofahrzeugs, in Zweifarb-Variante mit schwarz kontrastierendem Dach, ebenso auffällig lackierten Bremssätteln und Ziernähten im Innenraum, sorgt für Aufsehen.

Wer es nicht ganz so wild mag, der greift zur Alpine A110 GT. Hier warten luxuriöse Ledersessel und dezente Farbakzente im gedecktem Blau auf den Connaisseur am Volant. Eine Einparkhilfe vorn und hinten mit Kamera gehören ebenso zum Standard im GT.

Allen Varianten zuteil wird das neue Infotainment in Form eines frischen 7-Zoll-Monitors, der nicht nur schneller arbeiten soll, sondern auch Apple CarPlay und Android Auto unterstützt. Ebenso können die neuen Alpine A110 über die Ferne mit Updates versorgt werden – zumindest für das Infotainment-System.

Schweizer Preise noch nicht bekannt

Leider sind aktuell die Preise für den heimischen Markt noch nicht bekannt. In Deutschland gehen die drei Alpine-Varianten A110, A110 GT und A110 S für 58‘850 EUR, 68‘850 EUR und 70‘850 EUR an den Start.

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.