Formel-1-Saison 2022
Anzeige

Aston Martin zeigt Safety und Medical Car

Die britische Luxusautomarke Aston Martin wird auch in der kommenden Saison 2022 offizielle Sicherheits- und Medical-Cars für die Formel 1-Weltmeisterschaft liefern. Während sich die F1 auf den Beginn einer neuen Ära mit kühnen, neuen technischen Regeln vorbereitet, gibt Aston Martin dem Vantage Safety Car und dem DBX Medical Car den letzten Schliff.

Veröffentlicht am 02.03.2022

Zwei Aston Martin-Fahrzeuge werden 12 der 22 diesjährigen F1-Rennen unterstützen, beginnend mit der lang erwarteten Rückkehr der Formel 1 in den Albert Park in Melbourne. Sowohl der speziell vorbereitete Vantage als auch der DBX werden im neuen Aston Martin Racing Green 2022 fahren.

Das offizielle F1 Safety Car, das traditionell von Bernd Mayländer gefahren wird, wurde vom Ingenieurteam am Aston Martin-Hauptsitz in Gaydon, Grossbritannien, in Zusammenarbeit mit der FIA, dem Dachverband des weltweiten Motorsports, speziell für diese Aufgabe entwickelt.

Der Vantage Safety Car basiert auf den Erfahrungen mit den Vantage, die bei GT-Wettbewerben auf der ganzen Welt, einschliesslich der 24 Stunden von Le Mans, antreten, und wurde so angepasst, dass er das ultimative Handling aufweist, um seine wichtige Rolle in der F1 zu erfüllen. Eine zusätzliche FIA Safety-Car-Beschriftung, ein LED-Nummernschild am Heck und ein LED-Lichtbalken auf dem Dach kennzeichnen ihn gut sichtbar als Vorausfahrzeug.

Im Inneren des Vantage haben Fahrer und Beifahrer Zugriff auf das Marshalling-System der FIA, das wie in den F1-Autos Warnflaggen anzeigt, und das Auto ist innen und aussen mit Kameras ausgestattet, die Live-Fernsehbilder liefern.

Das DBX Medical Car verfügt über eine Leistung von 550 PS und ein Drehmoment von 700 Nm, das den DBX in nur 4,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigt und eine Höchstgeschwindigkeit von 181 km/h erreicht. Damit ist Dr. Ian Roberts, der medizinische Rettungskoordinator der FIA, so schnell wie möglich am Ort des Unfalls.

Auch der Aston Martin DBX Official Medical Car wurde modifiziert, um auf einer Rennstrecke zur gleichen Zeit wie einige der schnellsten Autos der Welt zu fahren. Das Medical Car muss eine Menge Ausrüstung transportieren, von Feuerlöschern bis hin zu einem Defibrillator und einer grossen Tasche für medizinische Ausrüstung, und der DBX bietet dafür mehr als genug Platz im Kofferraum. Wie der Vantage wurde auch der DBX mit FIA-zugelassenen Rennsitzen ausgestattet, die mit einem 6-Punkt-Sicherheitsgurt, dem Marshalling-System und mit TV-Bildschirmen versehen sind, so dass der Arzt genau sehen kann, was während des Rennens passiert, während er in der Boxengasse sitzt und bereit ist, loszufahren.

Tobias Moers, Chief Executive Officer von Aston Martin Lagonda, sagte: "Es erfüllt mich und das gesamte Unternehmen mit Stolz, dass unsere Autos in der Formel 1 eine entscheidende Rolle spielen. Der Vantage und der DBX werden in diesem Jahr bei 12 Grand Prix zu sehen sein, und so sehr ich auch hoffe, dass sie in den Rennen nicht allzu oft zum Einsatz kommen werden, so wissen wir doch alle, dass sie wieder viel zu tun haben werden, wenn die F1 in diese neue Ära eintritt. Wir freuen uns darauf, Teil der Show zu sein!"

Die F1-Saison 2022 beginnt am Wochenende vom 18.-20. März in Bahrain, die beiden Aston Martin starten erstmals am 8. -10. April beim GP von Australien in Melbourne.

 

 

Text: Stefan Fritschi
Fotos: Aston Martin

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.