«SwissSkills Championships 2020»

Autogewerbe sucht Champions erst wieder 2022

Die «SwissSkills 2020» sind wegen den aktuellen Massnahmen auf 2022 verschoben. Die Lehrlinge des Schweizer Autogewerbes können ihre Fähigkeiten dennoch unter Beweis stellen: an den «SwissSkills Championships 2020». Noch bis am 5. Juli können sich talentierte und motivierte Automobil-Mechatroniker/-innen anmelden.

Veröffentlicht am 26.06.2020

Vom 9. bis 13. September 2020 hätten die «SwissSkills» in Bern stattfinden sollen. Doch statt in der Bernexpo, werden die Berufsmeisterschaften nun dezentral als «SwissSkills Championships» durchgeführt. Das Schweizer Autogewerbe wird seinen Schweizer Meister oder seine Schweizer Meisterin vom 10. bis 12. September in der Mobilcity in Bern küren. Die im Juli geplante Vorausscheidung wird nicht stattfinden und stattdessen am ersten Tag der Berufsmeisterschaft durchgeführt.

Die Lerhrlinge können an den «SwissSkills Championships» nicht nur um den Titel des Schweizer Meisters kämpfen. Die drei Medaillengewinner qualifizieren sich für den EuroCup 2020 in Dresden. Und einer aus diesem Trio reist nächstes Jahr an die «WorldSkills 2021» in Shanghai. Noch können sich angehende Automobil-Mechatroniker und -innen mit Jahrgang 1999 und jünger auf der Website autoberufe.ch für die Berufsmeisterschaft anmelden.

Hoher Ausbildungsstandard
Das Schweizer Autogewerbe ist stolz auf die anerkannt hohe Qualität seiner beruflichen Grundbildungen. Schweizer Automobil-Mechatroniker erreichen an Berufsweltmeisterschaften regelmässig Spitzenklassierungen. Autoberufe haben Zukunft und bieten ausgezeichnete Karrierechancen.

«Natürlich bedauern wir, dass die SwissSkills nicht wie geplant durchgeführt werden können», sagt Olivier Maeder, in der Geschäftsleitung des Auto Gewerbe Verband Schweiz (AGVS) für den Bereich Bildung zuständig. Vor zwei Jahren hatten in der Bernexpo 76 Berufswettkämpfe und 60 Berufsdemonstrationen mit 907 Teilnehmenden stattgefunden. Rund 120'000 Besucherinnen und Besucher informierten sich vor Ort über die vielfältigen Möglichkeiten der Berufsbildung in der Schweiz. «Auch der AGVS-Stand und die dort stattfindenden Berufsmeisterschaften zogen viele interessierte Jugendliche an», so Olivier Maeder.

Um diese Jugendlichen im Berufswahlprozess weiter bestmöglich zu unterstützen, baut SwissSkills eine digitale Interaktionsplattform auf. Die Plattform soll Schülerinnen und Schüler mit jungen Berufsleuten in Kontakt bringen. Die Jugendlichen sollen von den besten Berufstalenten der Schweiz, unter anderem den SwissSkills Ambassadors, die Passion für ihre Berufe vermittelt erhalten und sich davon inspirieren lassen. Der Launch der Website ist per Anfang September vorgesehen.

Text: Stefan Fritschi
Foto: AGVS/UPSA

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.