Porsche 911 Hybrid

Der Hybrid rückt näher

Porsche wird eine Hybrid-Version des 911 der Baureihe 992 auf den Markt bringen. Die finale technische Lösung steht indes noch nicht fest.

Veröffentlicht am 25.03.2020

Dass Porsche eine Hybrid-Version seines legendären Sportwagens auf die Räder stellen will, ist nicht ganz so neu. Bereits Anfang des Jahres erklärte Michael Steiner, bei Porsche als Vorstand für Forschung und Entwicklung zuständig, man sei mit dem Gewicht der Batterie für einen Sportwagen wie den 911 nicht zufrieden. «Die Plattform ist auch für Hybrid-Antriebsstränge gemacht», sagte er britischen Medien, «und wir haben einige Prototypen, aber in Sachen Gewicht ist das noch nicht gut». Rund 100 Kilo wiegt der Hybrid-Elfer mehr.

Hohe Leistung möglich

Aus gut unterrichteten Kreisen heisst es, derzeit werde an diversen Optionen gearbeitet. Eine Plug-in-Version ist noch nicht komplett vom Tisch, wenngleich eine Mild-Hybrid-Version favorisiert wird. Hier spielt weniger die elektrische Reichweite zum Beispiel für die Einfahrt in urbane Umweltzonen als der Performance-Gedanke im Vordergrund. Entsprechend soll der 911 mit Elektrounterstützung auf rund 700 PS und 1000 Nm Drehmoment kommen – dies auch, um das Mehrgewicht so gut wie möglich zu kompensieren.

Auch 718er-Baureihe wird elektrifiziert

Neben dem Porsche 911 als Hybrid steht auch die Elektrifizierung der 718-Modelle an. Hier ist ebenfalls noch nicht klar, ob die Zuffenhausener auf Plug-in-Hybride oder auf Mildhybrid zur Leistungssteigerung setzen. 

Text: Koray Adigüzel

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.