Citroën C4 in Neuauflage

Ganz im Stil des Hauses

Nach C3 Aircross und dem C5 Aircross rüstet sich Citroën mit dem neuen C4 für ein starkes Comeback im Segment der Kompaktlimousinen. Der Citroën C4 ist – welche Überraschung – ein Crossover aus Kompakt-SUV und Fliessheck-Coupé. Es wird Benziner und Diesel geben, aber auch ein rein elektrisches Derivat. Das Design dürfte einmal mehr die Geister scheiden ...

Veröffentlicht am 05.07.2020

Mit der 4,36 Meter langen Neuauflage des C4 geht Citroën erneut ein Design-Wagnis ein, denn besonders der Heckbereich des SUV-Coupés wirkt doch extrem gewöhnungsbedürftig – zumindest auf den Fotos. Citroën verspricht hochwertige und warme Materialien im Innenraum, die für Wohlbefinden an Bord, sorgen sollen. Und selbstredend sind auch Infotainment- und Assistenzsysteme auf aktuellstem Stand.

Citroën-typischer Komfort 

Citroën besinnt sich auch beim C4 auf alte französische Tugenden. Nebst Extravaganz ist es der Komfort der dank "Advanced Comfort"- Federung und "Advanced Comfort"-Sitze über dem Klassendurchschnitt liegen soll.

Die Federungstechnologie basiert auf einem einfachen Prinzip. Eine herkömmliche Federung besteht aus einem Dämpfer, einer Feder und einem mechanischen Anschlag. Citroën fügt zwei hydraulische Anschläge hinzu, die auf beiden Seiten für Druck und Zug sorgen. Die Federung arbeitet also in zwei Etappen, je nach Beanspruchung:

Bei grösserem Druck und stärkerer Belastung arbeiten Feder und Anschlag gemeinsam mit dem hydraulischen Anschlag, der für Druck oder Zug zuständig ist. Im Gegensatz zu einem mechanischen Anschlag, der die Energie ganz absorbiert, aber nur zum Teil wiedergibt, absorbiert der hydraulische Anschlag die Energie und führt sie ab. Es gibt keine Rückfederung. Das Gesamtsystem erinnert stark an die legendäre Hydropneumatik, verzichtet aber auf deren Niveauregulierung.

Zum erstklassigen Sitzkomfort tragen breite Sitze und Lehnen, verstärkter Halt, eine Verstellung in der Höhe und im Bereich des Lendenwirbels sowie die elektrische Einstellung der Sitze auf Fahrer- und Beifahrerseite bei, ebenso breite, bequeme, seitliche wie zentrale Armlehnen vorne und hinten.

Das breite, horizontal geführte Armaturenbrett unterstreicht das aussergewöhnliche Platzangebot. Zahlreiche praktische Ablagen sind auf gelungene Weise in den Innenraum integriert: Armaturenbrett mit Schublade, Smart Pad Support und Konsole mit beweglicher Ablage. Das Armaturenbrett erstreckt sich bis zu den Türtafeln. In der breiten verschiebbaren Schublade mit gedämpfter Öffnung kann der Beifahrer ein Tablet oder andere Gegenstände sicher aufbewahren. Dazu trägt die schwarze rutschfeste Beschichtung bei.

Drei Antriebsvarianten: Benzin, Diesel, elektrisch

Der Citroën C4 wir mit Benzin- (100, 130, 155 PS) und Dieselmotorisierungen (110  und 130 PS) angeboten, der ë-C4 ist rein elektrisch mit 100 kW (136 PS) und einer Reichweite von 350 Kilometern unterwegs.

Über Preise und Liefertermine ist hat AC Automobile Schweiz AG noch keine Angaben gemacht.

Text: Stefan Fritschi
Fotos: Citroën

 

Citroën C4

Citroën C4

Citroën C4

Citroën C4

Citroën C4

Citroën C4

Citroën C4

Citroën C4

Citroën C4

Citroën C4

Citroën C4

Citroën C4

Citroën C4

Citroën C4

Citroën C4

Citroën C4

Citroën C4

Citroën C4

Citroën C4

Citroën C4

Citroën C4

Citroën C4

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.