Mercedes S-Klasse 2021

Flaggschiff ganz neu aufgelegt

„Die neue S-Klasse untermauert unseren Anspruch, das beste Automobil der Welt zu bauen“, ergänzt Markus Schäfer, Mitglied des Vorstands der Daimler AG und Mercedes-Benz AG; verantwortlich für Daimler Konzernforschung und Mercedes-Benz Cars COO. „Hier trifft begehrenswerter Luxus auf grösstmögliche Sicherheit und höchsten Komfort.“ Grosse Worte für ein grosses Auto. Wir stellen das neue Mercedes-Flaggschiff in ersten Fotos und einigen Fakten vor

Veröffentlicht am 03.09.2020
Mercedes S-Klasse 2021

Mercedes S-Klasse 2021

Mercedes S-Klasse 2021

Mercedes S-Klasse 2021

Mercedes S-Klasse 2021

Mercedes S-Klasse 2021

Mercedes S-Klasse 2021

Mercedes S-Klasse 2021

Mercedes S-Klasse 2021

Mercedes S-Klasse 2021

Mercedes S-Klasse 2021

Mercedes S-Klasse 2021

Mercedes S-Klasse 2021

Mercedes S-Klasse 2021

Mercedes S-Klasse 2021

Mercedes S-Klasse 2021

Mercedes S-Klasse 2021

Mercedes S-Klasse 2021

Mercedes S-Klasse 2021

Mercedes S-Klasse 2021

Mercedes S-Klasse 2021

Mercedes S-Klasse 2021

Mercedes S-Klasse 2021

Mercedes S-Klasse 2021

Mercedes S-Klasse 2021

Mercedes S-Klasse 2021

Mercedes S-Klasse 2021

Mercedes S-Klasse 2021

Mercedes S-Klasse 2021

Mercedes S-Klasse 2021

Interessante Zahlen, Daten, Fakten, denn manchmal sagen Zahlen mehr als tausend Worte:
 

- Um bis zu zwei Meter verringert sich der Wendekreis mit Hinterachslenkung im Vergleich zu einem Modell ohne. Der maximale Lenkwinkel beträgt zehn Grad.

- 27 Sprachen unterstützt „Hey Mercedes“ mit Natural Language Understanding (NLU).

- 31 Lautsprecher und acht Körperschallwandler (Exciter) umfasst das Burmester High-End 4D-Surround-Soundsystem.

- Zum bequemen Sitzen verhelfen im Beifahrersitz bis zu 19 Motoren (acht für die Verstellung, vier für Massage und fünf für die Lüftung, einer für die Lordosenstütze und einer bewegt den Monitor auf der Rückseite).

- In der neuen S-Klasse gibt es zehn verschiedene Massageprogramme.

- Bis zu 100 Kilometer elektrische Reichweite wird der Plug-in-Hybrid der neuen S-Klasse haben.

- Die Anzeigefläche des Augmented-Reality-Head-up-Displays entspricht einem Monitor mit einer Diagonalen von 77 Zoll.

- Das Volumen des Kofferraums stieg im Vergleich zum Vorgänger um 20 Liter auf bis zu 550 Liter.

- Mit einem cw-Wert ab 0,22 gehört die S-Klasse zu den strömungsgünstigsten Fahrzeugen überhaupt. Der Luftwiderstand ist daher trotz größerer Stirnfläche 200 cm² geringer als bisher.

- Die Ellenbogenfreiheit konnte für den Fahrer um 38 Millimeter und für die Fondpassagiere um bis zu 23 Millimeter im Vergleich zum Vorgänger vergrößert werden. Im Fond stieg die Kopffreiheit um bis zu 16 Millimeter.

- Über 2,6 Millionen Pixel beträgt die Auflösung von DIGITAL LIGHT pro Fahrzeug.

- Die Rechenleistung von MBUX (Mercedes-Benz User Experience) stieg um 50 Prozent gegenüber dem System des Vorgängers. Die Speicherbandbreite beträgt 41.790 MB/s.

- Um bis zu acht Zentimeter kann die Karosserie bei einem drohenden Seitenaufprall durch das E-ACTIVE BODY CONTROL Fahrwerk innerhalb weniger Zehntelsekunden angehoben werden. Das ist eine neue Funktion von PRE-SAFE Impuls Seite.

- 17 Schrittverstellmotoren regeln bei der Thermotronic Temperatur und Luftverteilung. Die 4-Zonen-Klimatisierung Thermotronic Fond hat sogar 20 Schrittverstellmotoren. Diese elektrischen Motoren betätigen die Luftklappen.

- Alle 1,6 Zentimeter sitzt bei der Aktiven Ambientebeleuchtung eine LED in einem Lichtleiter. Insgesamt sind es rund 250 Stück.

- Das neue OLED Zentral-Display hat die Abmessungen 239,06 mm x 218,8 mm und bietet eine aktive Bildschirmdiagonale von 12,8 Zoll. Die Bildschirmfläche ist 64 Prozent größer als im Vorgänger. Das Fahrer-Display hat die Abmessungen 291,6 mm x 109,4 mm und eine Diagonale von 12,3 Zoll.

- Rund 16 Liter Volumen hat die Röhrenstruktur des neuartigen Fondairbags, das Gesamt-Volumen des aufgespannten Bags umfasst bis zu 70 Liter.

- 1000-mal pro Sekunde analysieren die Steuergeräte der E-ACTIVE BODY CONTROL die Fahrsituation und passen das Fahrwerk an.

- Die Bezeichnung „S-Klasse“ wurde 1972 mit der Baureihe 116 offiziell eingeführt.

- In der S-Klasse kommen Bauteile mit einem Gesamtgewicht von über 98 kg aus ressourcenschonenden Materialien zum Einsatz. Die Zahl der Bauteile, die Rezyklate enthalten, erreicht 120 – mehr als doppelt so viele wie beim Vorgänger. Weitere knapp 40 kg stammen aus nachwachsenden Rohstoffen.

- 223 lautet die interne Bezeichnung der neuen Baureihe.

- Das neue Werkzeug für die Mikroperforation der Sitze arbeitet mit 16.000 Nadeln.

- Bei der S-Klasse ist die Loyalitätsrate besonders hoch. So entscheiden sich etwa 80 Prozent der S-Klasse Kunden in Westeuropa erneut für ein Fahrzeug von Mercedes-Benz. In den USA sind es mehr als 70 Prozent.

- Von der letzten Generation der S-Klasse (Baureihe 222; Debüt 2013) ging mehr als ein Drittel aller Limousinen nach China. Dort sind die Kunden der S-Klasse mit einem Durchschnittsalter von rund 40 Jahren am jüngsten. Die S-Klasse Limousine wird weltweit überwiegend mit langem Radstand verkauft: Etwa neun von zehn Kunden entscheiden sich für die Langversion der S-Klasse Limousine. Insgesamt sind seit der Einführung der jetzt auslaufenden Generation mehr als 500.000 S-Klasse Limousinen verkauft worden.

 

Verkaufsstart für die neue S-Klasse ist in der Schweiz am 15. September 2020. Weitere Informationen, Preise und Austattungen für die Schweiz folgen.

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.