Firmenportrait

Merbag Zürich-Nord – Garage mit Tradition

Kunden in verschiedenen Bereichen betreuen und zu begeistern, ist ein wichtiger Punkt in der Merbag Zürich-Nord. Mit Flexibilität und Vielseitigkeit sowie einer grossen Fahrzeugpalette überzeugt der sympathische Grossbetrieb.

Veröffentlicht am 01.02.2022

Vieles führt zum optimalen Erfolg einer Person, gar einer ganzen Unternehmung. Beim Eintreten in den Showroom der Merbag Zürich-Nord nimmt man von Beginn an die hohe Kundenfreundlichkeit wahr, bemerkenswert. Das Motto «Kunde ist König» wird hier grossgeschrieben. Ich starte mein Gespräch mit dem Geschäftsführer Mark Dormann. Meinen Erstkontakt und die ganze Ankunft schildere ich ihm. Er ist stolz und ergänzt meine Aussage unverzüglich: «Die offene Kommunikation und der respektvolle Umgang meiner Mitarbeiter ist das Wichtigste in unserem Betrieb. Nur durch die vielen zufriedenen Mitarbeiter gelingt es uns, die Kunden optimal zu betreuen und zu begeistern. Alle arbeiten miteinander, und jeder Mitarbeiter ist ein sehr wichtiger Teil des vollständigen, kompletten Teams.»

Der Geschäftsleiter: Mark Dormann ist seit Juli 2019 Geschäftsführer der Merbag Zürich-Nord und Winterthur.

 


Gemeinsam ans Ziel

Die 133 Mitarbeiter sind in diversen Tätigkeitsbereichen beschäftigt. In verschiedenen Abteilungen wie beispielsweise der hauseigenen Malerei/Spenglerei, der Reparaturwerkstatt, der Aufbereitung sowie der Verkaufsberatung sind sie tätig. In jeder Abteilung sind selbstverständlich ausgebildete Profis am Werk. Der Verkauf von Fahrzeugen, egal ob Occasions- oder Neuwagenverkauf, ist ebenfalls eine der Kernaufgaben. Regelmässige Schulungen bringen die Mitarbeiter auf den aktuellsten Stand der derzeitigen Produkte. Neben den vielen männlichen Mitarbeitern fehlt es der Garage in Zürich auch nicht an weiblichen Angestellten: «Wir haben Mitarbeiterinnen in fast allen Tätigkeitsbereichen. Sie sind ein enorm wichtiger Bestandteil der Unternehmung», meint Dormann. 

Gemeinsam geht es besser: Ganz nach Vorstellung von Mark Dormann arbeiten die Kollegen in sehr vielen Bereichen miteinander.

Er selbst ist seit Juli 2019 Geschäftsführer der Merbag in Oerlikon sowie auch Winterthur. Zuvor war Dormann in der Geschäftsleitung der Zweigniederlassung von der Mercedes-Benz Gruppe in Luzern. «Schon als ich meine Stelle angetreten habe, war die Harmonie bemerkenswert hoch – so, wie ich es mir gewünscht habe.» 

An der Arbeit: Die Werkstatt ist immer gut besetzt, an Aufgaben fehlt es nicht. Dank der grosszügigen Arbeitsfläche stolpert man sich gegenseitig nie über die Beine. 


Neben AMG-Performance-Center auch Kompetenz-Center

Abgesehen von der wichtigsten Sparte, dem Verkauf der regulären und aktuellsten Mercedes-Benz-Modelle, ist die Garage in Zürich-Nord auch ein AMG-Performance- und VanPro-Kompetenz-Center. Dadurch hat sie die Möglichkeit, ausgewählte Modelle von Mercedes-AMG zu verkaufen. Zusammen mit dem vertrieb der V-Klassen ist das Angebot riesig. ­«Genau diese Vielseitigkeit aus beiden Bereichen ist eine weitere grosse Chance für uns. Wir sehen es in den Verkaufszahlen. Egal ob Neuwagen oder Occasionen, AMGs oder V-Klassen, beides sind sehr beliebte Fahrzeugarten», meint Mark Dormann und geht dabei nicht auf genauere Verkaufszahlen ein.

AMG-Performance-Center: Im AMG-Stil wird dieser mattblaue GT63 S präsentiert. Durch die speziellere Raumgestaltung heben sich die sportlicheren Modelle besser ab. 

Die Garage in Zürich-Nord befindet sich seit 1992 an der Hagenholzstrasse. Die ideale Lage ist zusammen mit der grossen Ausstellungsfläche im Freien ein grosser Vorteil für Dormann und seine Mitarbeiter. Neben all den aufgezählten Dienstleistungen und Aufgaben kümmern sich die Werkstattangestellten ebenfalls um Nutzfahrzeuge. Dormann: «Diverse KMUs bringen ihre Arbeitsfahrzeuge zu uns in die Reparatur. Die Arbeit an den Nutzfahrzeugen rundet so alle möglichen Bereiche ab. Unsere Mechaniker sind absolute Profis und zeigen gerne, was sie können.»

Zwei in eins: Der Ablieferungsraum ist auch gleich der Konfigurationsraum. Möglicherweise sieht dieser aber in Zukunft schon etwas anders aus.


Ein kurzer Blick in die Ferne

Künftig kann sich wohl einiges ändern im Betrieb. Allfällige Umbauten sind im Gespräch. Was sie beinhalten, wird sich noch zeigen. Auch punkto Elektrifizierung macht die Garage vorwärts. «Diverse Ladesäulen für unsere E-Fahrzeuge sind bereits über die wichtigsten Bereiche aller Gebäude verteilt», so der Geschäftsführer. «Zusätzlich haben wir mobile Charging-Docks, die die Infrastruktur abrunden. Der Verkauf von elektrischen Autos ist uns ein wichtiges Thema und wird immer bedeutender. » Bei einem allfälligen Umbau oder Renovationsarbeiten würde der E-Charge-Bereich sicherlich weiter ausgebaut werden, das Benzin im Blut verlieren wir deswegen aber nicht. Auf die Separierung von Sport, Freizeit und Nutzfahrzeugen wird künftig ebenfalls mehr Wert gelegt werden. «Über alles gesehen bin ich enorm zufrieden mit dem Standort, dem Personal und dem grossen Potenzial», so Mark Dormann. Der Stern leuchtet in Zürich- Nord wohl eben etwas heller.

Im internen Fotostudio: Extra für Verkaufsfotos gibt es im Erdgeschoss der Garage ein kleines Studio zur Aufnahme solcher Bilder. 

 

Text: Dario Fontana
Fotos: Dario Fontana

Anzeige
<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.