100 Jahre Giovanni Michelotti

Reliant Scimitar SS1 – der letzte Michelotti

Die britische Marke Reliant brauchte einen Nachfolger seinen Sportkombi Scimitar. Reliant war schliesslich bekannt dafür, Nischen zu entdecken die andere Hersteller offen liessen. Genau das geschah, als MG und Triumph keine offenen Zweisitzer mehr baute, die dank vielen Grossserienteilen preisgünstig in Kauf und Unterhalt waren. So entstand der Small Sports 1 aus Kunststoff mit dem Design von Giovanni Michelotti ganz im Stil des ebenfalls von ihm entworfenen Triumph Spitfire. Die Produktionsversion war allerdings allzusehr mit Serienteilen durchsetzt, sodass der Urentwurf stark kompromittiert wurde. Noch bevor der SS1 richtig fertig war, starb der Maestro am 23. Januar 1980 im Alter von 59 Jahren.

Veröffentlicht am 30.12.2021

Der 1984 präsentierte Reliant Scimitar SS1 besass ein konventionelles Layout mit Frontmotor und Heckantrieb mit Ford- oder Nissan-Motoren unter einer Polyurethan-GFK-Haut. Dazu gab es ein Hardtop. Weiter waren es offene Klappscheinwerfer und sehr interessant gestylte Radhäuser in die Flache Front respektive die ebenso flachen Flanken integriert. Aber eben genau diese seht platten Flächen und die vielen Linien, die etwas unmotivierte Front und die tief hängenden Heckleuchten waren stylistisch weniger gelungen und schadeten dem ganzen Entwurf.

Ein Problem waren auch die zahlreichen Serienteile wie etwa die Frontscheibe, die überall am und ums Auto Kompromisse verursachten, die letztendlich den Grundentwurf zu hochbeinig und schmal, den Grundriss zu schachtelartig erscheinen liessen. Giovanni Michelotti hätte sich hier sicher mehr Dynamik gewünscht wie einst beim Triumph Spitfire. 

Der Scimitar wurde als SST und als Sabre später bis 1995 weitergebaut. Er war das letzte Automodell von Reliant. 


 

Text: Stefan Fritschi
Fotos: Reliant

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.