Rallye-As

Toyota GR Corolla – der nächste Streich

Mit dem Toyota GR Corolla überraschen die Japaner zum 1. April. Doch es ist kein Scherz, sondern der Angriff auf den hart umkämpften Markt der schnellen Kompakten. Das schmackhafte Rezept des GR Yaris soll nun auch einer Klasse weiter oben angeboten werden. Und es sieht sehr lecker aus. Leider vorerst nur für die USA.

Veröffentlicht am 01.04.2022

Toyota geht oft seinen eigenen Weg. Als vor Jahrzehnten der Hybrid-Antrieb belächelt wurde, haben sie ihn auf breiter Front etabliert. Als die ganze Welt in Elektromobilität machte, blieb man in Tokio zurückhaltend – man hielt die Technologie noch nicht für marktreif. Nun hat man aber eine aktuelle Generation Batterie-betriebener Fahrzeuge am Markt, die sofort mit der Spitzengruppe ihrer Klasse mithalten konnte. Aber auch Wasserstoff-betriebene Motoren und Fahrzeuge mit Brennstoffzelle laufen bei Toyota vom Band. Und sie machen es nicht nur, weil sie es können, sondern weil sie es technisch für sinnvoll erachten.

Gazoo Racing ist die sportliche Speerspitze der Marke

Ebenfalls technisch sinnvoll erscheinen ihnen Sportwagen. Oder zumindest sportlich adaptierte Modelle ihrer Grosserienprodukte. Unter dem Label GR, für Gazoo Racing, produzieren sie die nachgeschärften Renner seit vielen Jahren. Mit dem Toyota GR Yaris haben sie allerdings den ersten echten Volltreffer gelandet. Ein Kleinwagen mit Rallye-Allrad, potentem und charakterstarkem 261PS-Dreizylinder und extrem scharfen Fahrverhalten. Die ganze Welt liegt dem kleinen Sport-Yaris zu Füssen. Die ganze? Nein, in den USA wird er nicht verkauft – weshalb man in Tokia nun ein neues Modell an den Start schiebt.

Der Toyota GR Corolla kommt vorerst nur in den USA auf den Markt

Optisch präsentiert sich der Toyota GR Corolla ebenfalls wie frisch von der Rallye-Piste. Breit ausgestellte Kotflügel, Ent- und Belüftungsöffnungen allerorten und eine heftige Verbreiterung der Hinterachse. Dazu funktionale Spoiler an Front und Heck, sowie ein sehr spezieller Diffusor.

Dieser trägt eine dreiflutige Abgasanlage, die man in dieser Art höchstens etwa beim Ferrari F40 gesehen hat. Denn das mittige Rohr entsorgt nur den überschüssigen Abgasstrom des Wastegate-Ventils des Turboladers. In jedem Fall dürfte diese Gegendruck reduzierende Rohrführung für einen nochmals verbesserten Klang des G16E-GTS-Motors.

Dreizylinder mit 300PS sorgt für Vortrieb an allen Vieren

Den 1,6-Liter-Dreizylinder-Turbo kennt man ebenfalls aus dem Yaris. Dort ist er allerdings nur 261PS stark. Die 39PS-Mehrleistung im GR Corolla dürften also für nochmals bessere Fahrleistungen sorgen. Auch das Drehmoment steigt auf 370 Newtonmeter. Toyota gibt an, dass der Motor mit Blick auf die Rallye-Performance vor allem in der Drehzahlmitte besonders gut im Futter stehen soll. Die Beschleunigungsperformance aus engen Kehren stand bei der Entwicklung immer klar im Fokus.

Geschaltet wird der Toyota GR Corolla über ein manuelles Sechsgang-Getriebe, das die Kraft an alle vier Räder weiterleitet. Der GR-Four-Allrad ist nicht nur aktiv in der Kraftverteilung, sondern kann auch voreingestellt werden. Ob paritätisch 50:50, heckbetont mit 30:70 oder defensiv 60:40 zu Gunsten der Vorderachse sind einige Mappings möglich.

Chassis wurde extra für den harten Sporteinsatz optimiert

Natürlich wurde auch die GA-C-Plattform, auf der neben dem GR Corolla auch das Serienmodell abrollt, intensiv überarbeitet. Rahmenverstärkungen besonders am Hinterwagen werden im Werk Motomachi manuell eingeschweisst und auch das Sportfahrwerk und die Hochleistungs-Bremsanlage werden dort montiert.

Im Interieur zeigt sich der Toyota GR Corolla nur wenig verändert. Er könnte hier glatt als reine Ausstattungslinie durchgehen. Ein Sportlenkrad und der Schalthebel stechen ins Auge, dazu gibt es Alcantara-Bezug für die überraschend wenig konturierten Sportsitze.

Marktstart und Preis: Vorerst nur in den USA

Doch gerade die Seitenführung der Sitze hat einen Grund: Der Toyota GR Corolla kommt vorerst nur in den USA auf den Markt. Und man hatte in Japan wohl Angst vor zu engem Gestühl angesichts des avisierten Kundenstamms. Preise sind ebenfalls noch nicht bekannt. Ob ein offizieller Import nach Europa folgt ist zwar nicht ausgeschlossen, aktuell allerdings noch nicht konkret geplant.

Text: ai Online-Redaktion/DF/FM
Bilder: Toyota

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.