Rennweekend in Saudi-Arabien

ABT CUPRA XE – Mit neuem Duo zum Sieg

Bald geht es los. Nach der grossen Präsentation rund um das Team von ABT CUPRA XE in Barcelona geht es am Wochenende vom 19. und 20. Februar gemeinsam ans erste Rennwochenende nach Saudi-Arabien.

Veröffentlicht am 15.02.2022

Der Saisonauftakt der Extreme E findet bald statt. In der Zukunftsttadt Neom im Nordwesten von Saudi-Arabien startet die Rennserie am Wochenende des 19. und 20. Februar. Eine neue Fahrerpaarung, welche total fünf Siege bei der legendären Rallye Dakar geholt hat, hat sich zusammen mit der Mannschaft rund um ABT CUPRA XE hohe Ziele gesetzt. Nun sollen wohl mit Kleinschmidt und Nasser weitere Pokale und der erste Sieg folgen.

 

«Die erste Saison war ein völlig neues Abenteuer mit einigen Höhen und Tiefen. Jetzt haben wir unser Lehrjahr hinter uns und wollen mehr erreichen als nur einen Platz auf dem Podium», meint Thomas Biermaier, CEO von ABT Sportsline. «Wir haben uns intensiv vorbereitet, starke Partner an unserer Seite, ein tolles Auto und zwei klasse Fahrer – unser Ziel sind Rennsiege und natürlich, dass wir ein Wörtchen im Titelkampf mitreden.»

 

Eigener Weg von ABT CUPRA XE

Eigentlich starten in der Extreme E Einheitsfahrzeuge. Im Gegensatz zur Mehrheit entschied sich ABT CUPRA XE allerdings dagegen und ging ihren eigenen Weg. Die Designabteil von CUPRA hat einen spektakulären, rund 540 PS starken Rennwagen entwickelt. Er trägt den Namen CUPRA Tavascan XE und zog schon bei der Präsentation alle Blick auf sich.

Es wechseln sich jeweils eine Frau und ein Mann am Steuer ab. Nach dem Saisonauftakt stehen vier weitere Ziele im Kalender: Anfang Mai geht es nach Sardinien, im Juli in den Senegal oder nach Schottland, im September nach Chile und zum Finale im November an die Küste von Uruguay.

 

Jutta Kleinschmidt und Nasser Al-Attiyah

Jutta Kleinschmidt kennt Extreme E bereits aus der ersten Saison. «Wir haben all unsere Erfahrungen mit in die neue Saison genommen und uns gemeinsam mit den Ingenieuren und Mechanikern akribisch vorbereitet», sagt sie und freut sich auf ihren prominenten Teamkollegen. Obwohl Nasser Al-Attiyah noch nicht in seinem Rennauto gesessen hat, steigt die Vorfreude: «Ich bin dankbar für die Chance, mit diesem Team in der Extreme E zu starten – damit wird ein kleiner Traum für mich wahr, denn ich verfolge die Serie schon von Beginn an sehr intensiv.» Der Katarer stösst als amtierender Dakar-Sieger zum Team ABT CUPRA XE und kehrt jetzt an den Platz seines jüngsten Triumphs zurück.

 

Bereits jetzt schon ein Star

Ab sofort löst der CUPRA Tavascan XE den e-CUPRA ABT XE1 ab. Der Offroad-Rennwagen gibt mit seiner Aussenhaut und den markanten LED-Leuchten einen ersten Hinweis auf die Designsprache des zukünftigen Serienfahrzeugs CUPRA Tavascan. Das zweite rein elektrische Modell der Marke wird in Barcelona entwickelt und soll 2024 auf den Markt kommen.



Fotos: CUPRA
Text: Dario Fontana

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.