Oldschool

BMW 2er Coupé: Hardrock aus München

Die Präsentationsfarbe des neuen BMW 2er Coupé müsste eigentlich "Deep Purple" heissen. Denn ein derart klassisches Rock'n'Roll-Auto hätte aus München wohl niemand mehr erwartet.

Veröffentlicht am 07.07.2021

Man mag es nach den Modellen iX und der aktuellen 4er-Generation kaum glauben, aber BMW kann es noch. Gutes Design, zurückhaltend, edel, sportlich und damit all jene Tugenden treffend, die München immer auszeichneten. Doch das neue BMW 2er Coupé ist nicht nur optisch ein Treffer, auch technisch begeistert es.

Denn im Gegensatz zu den auf der UKL-Plattform bauenden 1er- und 2er-Varianten ist das Coupé eigenständig. Frontantrieb und quereingebaute Vierzylinder sind also kein Thema für das BMW 2er Coupé mit der langen Haube. Stattdessen gibt es einen Standard-Antrieb mit längs-liegenden Motoren und angetriebener Hinterachse, wahlweise Allradantrieb.

Ein kleines Sportcoupé wie aus dem Lehrbuch

Ganze 374 PS hat das aktuelle Topmodell - vorerst

Auch in Sachen Fahrwerk greift das neue 2er Coupé hoch in die Auslage. Teilespender sind nämlich das grosse 4er Coupé und der Stoffdach-Sportler Z4. Von ihnen stammen Vorder- und Hinterachse, sowie die Stossdämpfer. Als besonderes Schmankerl würzt München das BMW 2er Coupé allerdings noch einmal extra nach.
 
So wird die Hinterachse steifer an die Karosserie verschraubt. Das erlaubt noch exakteres Lenkverhalten und mehr Rückmeldung für den Fahrer. Die negativen Einflüsse auf Vibrationen und Geräuschkomfort nimmt der Sportfahrer gerne in Kauf. Dafür bekommt er fahrdynamisch auch dank der neuen Karosserie deutlich mehr geboten.

 

Das BMW 2er Coupé ist länger, breiter und flacher

Eine Silhouette wie aus einer anderen Zeit

Denn das neue BMW 2er Coupé tritt deutlich verändert auf. Die Haube wurde länger, das Heck kürzer und damit die Proportionen sportlicher. Auch liegt das Dach deutlich tiefer und die Backen wurden breiter. In Zahlen: 64 Millimeter mehr Breite, 100 Millimeter mehr Länge und 30 Millimeter geringere Höhe.
 
Damit steht das kleine Sportcoupé optisch voll im Saft. Unter der Haube sorgt der bekannte 3,0-Liter-Sechszylinder mit 374 PS für entsprechend passenden Vortrieb. Alternativ gibt es zwei Vierzylinder-Benziner mit 184 PS und 245 PS, sowie einen Diesel mit 190 PS.

Auch im Interieur deutlich erwachsener

Das Cockpit lehnt sich an die teureren Brüder an

Im Interieur macht das BMW 2er Coupé ebenfalls einen Schritt nach vorne und orientiert sich stark an den grossen Brüdern. Das Arrangement aus digitalem Cockpit und grossen Infotainment-Screen mit neuestem BMW OS gefällt gut. Auch die Material-Auswahl orientiert sich am Premium-Anspruch und nicht an Controllin-Kosten.
 
Allerdings hat soviel Gutes auch seinen entsprechenden Preis. Ab 48'300 Franken ist das 2er Coupé zu haben. Für die sportlichste Variante, dem M240i xDrive, fallen dann schon 67'500 Franken an.

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.