670-PS-LT6-V8 dreht 8600 Touren
Anzeige

Chevrolet Corvette Z06 – Auf der Rennstrecke geboren

Chevrolet Corvette Z06: Wenn Corvette-Fans das lesen, wissen sie, dass es sich hier um die Version handelt, die auf direktem Weg von der jeweils aktuellen Rennversion abgeleitet wurde. Das Patenschaft hat in diesem Fall die C8.R übernommen, die aus der Stingray die Chevrolet Corvette Z06 macht.

Veröffentlicht am 27.10.2021

Herzstück der jüngsten Chevrolet Corvette z06 ist der völlig neu entwickelte Hochdrehzahl-V8-Mittelmotor mit 5,5 Liter Hubraum, der – ganz ohne Turbo – bei 8600/min 670 SAE-PS leistet. Die exakten DIN-Werte sind noch nicht bekannt, aber die SAE misst mittlerweile nicht mehr so anders als früher.

Für den richtigen Auftritt sorgt die um 9,4 Zentimeter verbreiterte Spur, die logischerweise breitere Kotflügel vorn und hinten bedingt. Vorn sind die Radläufe um jeweils drei Zentimeter weiter aussen, hinten sind es vier Zentimeter. Die Z06 kommt so auf eine – leider für Schweizer Strassen etwas unhandliche – Gesamtbreite von 2,03 Meter. Überarbeitet wurden auch die seitlichen Lufteinlässe, um dem neuen V8 mehr Luft zuzuschaufeln. Die neu gezeichnete Frontschürze in Kombination mit Zusatzsplitter und der modifizierten Heckschürze sorgen ebenfalls für mehr Luft, verbesserten Abtrieb und besseren Luftdurchsatz. Auf dem Heck sitzt eine zweigeteilte Spoilerlippe, die sich im Anstellwinkel verstellen lässt. 

Vorn sind 20 Zöller, 21 Zoll grosse Räder montiert. Für die Alu-Schmiedefelgen stehen fünf Designs zur Wahl. Bestückt sind diese mit 275/30er vorn und 345/25er-Reifen hinten, jeweis vom Typ Michelin Pilot Sport 4S ZP.

Das Magnetic-Ride-Fahrwerk bekam eine straffere Abstimmung, die Sechs-Kolben-Bremsanlage an der Vorderachse ist auf 370 Millimeter vergrössert. Hinten verzögern die Vierkolben-Zangen im 380er-Format. Geschaltet wird weiter per Achtgang-Doppelkupplungsgetrieb, aber mit einer verkürzten Hinterachs-Übersetzung.

Es sind 12 Lackierungen wählbar. Exklusiv für die Z06 ist dabei die Farbe Adrenaline Red:

 

Das Cockpit ist mit Karbonapplikationen und viel Leder ausstaffiert und kann ihn sieben Farben bestellt werden: 

Die Produktion der Z06 läuft im Sommer 2022 im Stammwerk Bowling Green an. Die Z06 gibt es als Coupé und als Cabrio mit versenkbarem Hardtop.  Zudem lassen sich beide Z06 weiter individualisieren.  So gehört etwa der grosse Heckflügel zum Z07-Ausstattungspaket. Preise nennt GM leider noch nicht. 

 

Kommt sie zu uns oder nicht?

Gebaut wird sie als Rechts- und Linkslenker, was schon mal vielversprechend ist. Der Verkauf startet im Spätsommer 2022 als 2023er-Modell. Ob sie dann auch den Sprung nach Europa schafft, ist derzeit nicht bekannt. Aber in der Schweiz dürften im Fall, dass kein offizieller Import durch GM stattfinden wird, die freien US-Importeure einspringen. Daher ist es jetzt schon ziemlich sicher, dass die Z06 die hiesigen Strassen bereichern wird. Auf jeden Fall soll auch noch eine vollelektrische Corvette E-Ray kommen, die in der Corvette-Gemeinde wohl wenig Beifall ernten dürfte ... 



Text: Stefan Fritschi
Fotos: GM

Anzeige
<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.