Haben will
Anzeige

Der Morgan Plus Four CX-T - jetzt auch im Dreck

Mit dem Morgan Plus Four CX-T kommt jetzt endlich das Modell, mit dem der Gentleman gepflegt durch den Dreck pflügt.

Veröffentlicht am 05.08.2021

Vom Erfolg des Morgan Plus Four CX-T scheinen die Engländer selber nicht so recht überzeugt zu sein. Nur gerade acht Stück wollen sie bauen. Dafür verlangen sie aber einen sehr happigen Preis: Mindestens 170’000 Pfund muss man nach Malvern überweisen.

Basis des Morgan Plus Four CX-T ist die 2019 eingeführte CX-Plattform, also: geklebtes Alu statt handgeschnitztes Holz. Auch der Antrieb bleibt gleich, der bekannte 2-Liter-Turbo von BMW mit seinen 258 PS. Von BMW stammt auch die «halbe» Kraftübertragung, ein X-Drive-System - das aber selbstverständlich nur auf die hinteren Räder wirkt.

Der Morgan Plus Four CX-T bleibt ganz klassisch

Sicher aussergewöhnlich ist die Bodenfreiheit von 23 Zentimetern. Ein fünfteiliger Unterbodenschutz soll verhindern, dass der Morgan Plus Four CX-T im Gelände Schaden nimmt. Der Auspuff wird so geführt, dass er auch im Schlamm nicht im Weg steht. Und damit auch längere Reisen möglich werden, erhält der CX-T diverse Racks und Container, in denen sich Material verstauen lässt.

Auch wenn es kaum glauben mag: geländegängige Morgan haben Tradition. Seit Gründung der Marke 1911 fuhren Morgan an alle Ecken der Welt (aber vielleicht nicht immer auch wieder zurück). Diese Tradition des abenteuerlich, gerne auch beschwerlichen Reisens wollen die Engländer mit dem Morgan Plus Four CX-T wieder aufleben lassen. Und ja, der «haben-will»-Faktor ist sehr hoch.

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.