FIat 500e

Der Neuanfang

Fiats Legende ist endlich fit fürs neue Zeitalter. Die Italiener haben den 500e präsentiert, ein komplett neu konstruiertes Auto!

Veröffentlicht am 05.03.2020

Nach 13 Jahren und über 30 Sondermodellen ist es höchste Zeit für den nächsten Schritt. Den hat FCA nun still und heimlich getan, ohne grosses Geteasere im Voraus. In Mailand wurde nun der komplett neue Fiat 500 präsentiert und er ist ausschliesslich als reines Elektroauto erhältlich. Da das Design die Basis für den Erfolg des Cinquecento ist, haben die Italiener auch nur wenig daran gefeilt. Die Front wirkt mit LED-Lampen und fehlendem Kühlergrill moderner. Eine Chromleiste unterhalb der Gürtellinie unterstreicht die kompakte Länge, während die Silhouette und die Fenstergrafik nahezu identisch blieben. Auch am Heck sind es vor allem die Lichter sowie der fehlende Auspuff, welche den neuen Vierplätzer charakterisieren.

Fiat 500e

Fiat 500e

Fiat 500e

Fiat 500e

Fiat 500e

Fiat 500e

Fiat 500e

Fiat 500e

Fiat 500e

Fiat 500e

Fiat 500e

Fiat 500e

Fiat 500e

Fiat 500e

Fiat 500e

Fiat 500e

Fiat 500e

Fiat 500e

Klein, aber schnell

Angetrieben wird der 500e von einem 87 kW starken Elektromotor an der Vorderachse. Der Sprint auf 50 km/h erledigt er so innert 3,1 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit ist auf 150 km/h limitiert. Gespiesen wird der Motor von einer 42-kWh-Batterie im Fahrzeugboden. Erstaunlich für sein Segment ist, dass der 500e ein 85 kW-Schnellladesystem an Bord hat, womit sich laut Fiat 50 Kilometer Reichweite innert fünf Minuten nachladen lassen. In 35 Minuten ist der Akku wieder zu 80% voll. An öffentlichen Ladestationen klässt er sich mit 11 kW laden und an der heimischen Wallbox, die Fiat gleich mitliefert, sind es 7,6 kW. Damit dauert die Vollladung sechs Stunden. Nach WLTP kommt er bis zu 320 Kilometer weit mit einer Ladung.

Maximale Ausdauer möglich

Der neue Fiat 500 stehlt drei Fahrstufen bereit: Normal, Range und Sherpa. Im Modus Sherpa, benannt nach den legendären Bergführern aus dem Himalaya, ist das gesamte System daraufhin konfiguriert, die grösstmögliche Reichweite zu erzielen. Es wird beispielsweise sichergestellt, dass ein im Navigationssystem programmiertes Ziel oder die nächstgelegene Ladestation erreicht wird. Dazu wird eine ganze Reihe von Faktoren justiert: So begrenzt der Modus Sherpa die maximale Fahrgeschwindigkeit auf 80 km/h, die Umsetzung von Befehlen des Fahrpedals erfolgt besonders sanft und zusätzliche Verbraucher wie Klimaanlage oder Sitzheizungen werden automatisch ausgeschaltet. Diese können bei Bedarf wieder aktiviert werden.

Im Modus Normal lässt sich der neue Fiat 500 beinahe wie ein herkömmliches Fahrzeug mit Verbrennungsmotor fahren. Steht der Fahrprogrammwahlschalter dagegen auf Range, muss im Prinzip nur noch das Fahrpedal betätigt werden. Loslassen des Fahrpedals löst einen Bremsvorgang aus, ohne dass dazu das Bremspedal getreten werden muss. Mit ein wenig Übung ist es so möglich, den neuen Fiat 500 nur mit dem Fahrpedal zu bewegen. Das Bremspedal wird nur noch benötigt, um das Fahrzeug zum kompletten Stillstand zu bringen.

Grösstmögliche Unterstützung

Der neue Fiat 500e ist nicht nur das erste rein elektrisch angetriebene Fahrzeug der Marke. Er bringt auch erstmals semi-autonomes Fahren auf Level 2 ins Segment der Citycars. Das heisst, der 500e verfügt über folgende Assistenzsysteme:

  • Notbremsassistent mit Velo- und Fussgängererkennung
  • Abstandstempomat mit aktiver-Spurführung
  • Stau-Assistent
  • Tot-Winkel-Warner
  • Querverkehrswarner beim Ausparkieren
  • Verkehrszeichenerkennung
  • 360°-Kamerasystem
  • Müdigkeitsassistent
  • Fernlichtassistent

Always online

Das neue Uconnect-System der neuesten Generation bietet dem Cinquecento die notwendige Konnektivität. Nebst der Smartphone-Integration und der Möglichkeit zum induktiven Laden verfügt das System auch über eine Online-Navigation. Diese wird über den 10,25-Zoll-Touchscreen gesteuert. Ein WLAN-Hotspot für die Passagiere lässt sich ebenfalls einrichten. Zudem lässt sich wie bei Elektroautos üblich das Auto via Smartphone vorklimatisieren sowie eine Route vom Handy zum Auto senden.

Ab sofort bestellbar

Der schicke Elektrozwerg ist in der auf 500 Einheiten limitierten Sonderedition «La Prima» ab sofort bestellbar. Das exklusive Modell ist ausschliesslich als Cabrio erhältlich und mit einer Komplettausstattung ausgerüstet. Die Wallbox ist ebenfalls im Preis inklusive. Der ist dafür mit 39'990 Franken recht happig, aber günstig war der 500 nie und sein Preis ist ihm offensichtlich nie im Weg gestanden. Überdies hat Fiat mit Leonardo Di Caprio einen sehr prominenten Botschafter mit ins Boot geholt!

Text: Koray Adigüzel

Bilder: Fiat

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.