News

DS3 - Teilweise stark nachgebessert

Der DS3 wurde nach vier Jahren einem Facelift unterzogen. Dabei wurde an wichtigen Punkten nachgebessert, all zu viel verändert sich dennoch nicht - mit Ausnahme der Elektrovariante E-Tense, die mit einem neuen Motor und einer neuen Batterie aufwarten darf.

Veröffentlicht am 12.01.2023

Der DS3 Crossback war damals, also 2019, das zweite eigenständige Modell der Premiummarke aus dem Stellantis-Konzern. Wie andere Modellreihen auch, wird nun auch beim 3er der Zusatz Crossback gestrichen und gleichzeitig die Optik etwas gestrafft. So trägt das Kompakt-SUV nun einen breiteren Kühlergrill mit optional rautenförmigen Chromeinsätzen oder einer schwarz glänzenden Front und eine neue Lichtsignatur mit serienmässigen LED-Leuchten und optionalem Matrix-LED-Licht. Neu sind auch die Farben Diva-Rot und Seiden-Grau.

DS3

DS3

DS3

DS3

DS3

DS3

DS3

DS3

Was DS ausmacht, ist die Liebe zum Detail. So sind die Türgriffe versenkt und die äusseren Fensterdichtungen unsichtbar. Am Heck thront der neue Schriftzug DS Automobiles in einer 3D-Optik. Innen ist der DS je nach Ausstattungsvariante, insgesamt werden deren fünf angeboten, mit feinem Nappaleder, Alcantara und wunderbaren Ziernähte bestückt.

Technisch wurde beim Infotainment nachgebessert, der Sprachassistent soll nun mehr verstehen und die 360-Grad-Rückfahrkamera mehr sehen, zudem funktionieren Apple CarPlay und Android Auto funktionieren jetzt kabellos.

DS3

DS3

DS3

DS3

DS3

DS3

DS3

DS3

DS3

DS3

Weiterhin gibt es den DS3 in drei verschiedenen Antriebsvarianten: Elektro, Benzin und Diesel. Bei den Verbrennern bleibt mehr oder weniger alles beim Alten. Also Benziner gibt es eine 100-PS-Variante mit 6-Gang-Handschaltung und eine 130-PS-Version mit 8-Gang-Automatik. Der Diesel leistet 130 PS und ist stets an das Automatikgetriebe gekoppelt. Das Elektromodell E-Tense erhält einen völlig neuen Elektromotor, ein überarbeitetes Untersetzungsgetriebe und eine neue Batterie, um Leistung und Reichweite zu erhöhen. So steigt die Leistung auf 115 kW (156 PS) bei einem Drehmoment von 260 Nm und einer Spannung von 400 Volt. Mit der 54-kWh-Batterie (netto 51 kWh nutzbar) erreicht der DS3 E-Tense gemäss WLTP eine Reichweite von 404 Kilometer. Nachgeladen wird mit maximal 100 kW, was 30 Minuten für eine Ladung von 10 bis 80% entspricht.

Der überarbeitete DS3 Crossback kann ab sofort bestellt werden. Die Preise starten bei 31 400 Franken in der Basis und ab 44 600 Franken für die Elektrovariante.

Text: Cédric Heer
Bilder: Hersteller

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn hier kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt. Bei Fragen wenden Sie einfach per E-Mail an ai-abo@c-media.ch