SWISS SIMRACING SERIES 2020

Harte, aber faire Duelle

Das erste von drei Online-Qualifyings war an Spannung kaum zu überbieten. Die 21 Piloten boten auf dem virtuellen vier Kilometer langen GP-Kurs von Brands Hatch Motorsport auf höchstem Niveau. Am Ende siegte Felix Hirsiger vor Pascal Tschopp und Julien Apothéloz.

Veröffentlicht am 18.06.2020
ai-Chefredaktor Jörg Petersen und Rennfahrer Marcel Fässler kommentierten das virtuelle Rennen.

ai-Chefredaktor Jörg Petersen und Rennfahrer Marcel Fässler kommentierten das virtuelle Rennen.

Lomatire mit Bestzeit

Mit der Langanbindung von Brands Hatch wartete auf die SIM-Racer eine äusserst anspruchsvolle Strecke. Im 15 Minuten dauernden Qualifying zeigten sie ihr ganzes Können. Mit 1:26,066 Min. stellte Fabio Lomartire den Porsche GT3 Cup auf die Pole. Pascal Tschopp und Pascal Jutz belegten die Plätze 2 und 3. Wie dicht das Feld zusammenlag, beweist die Tatsache, dass die ersten acht Fahrer innerhalb von einer halben Sekunde lagen. Einen Eindruck vom Qualifying sowie vom Rennen liefert das folgende Video!

Und auch im 20-minütigen Rennen liefen sie zur Hochform auf. Das galt besonders für Felix Hirsiger. Nachdem Polesetter Lomartire am Start etwas an Boden verlor, schloss Pascal Tschopp sofort zu ihm auf. Und auch Jutz startete gleich einen Angriff. Zu zweit schossen sie durch Kurve 1 in die anschliessende Senke. Doch dann wurde es eng. Der von P4 ins Rennen gegangene Felix Hirsiger nutzte die Unentschlossenheit des vor ihm fahrenden Trios und schoss innen an ihnen vorbei. Ein hartes, aber dennoch faires Manöver, bei dem sich Lomartire die Aerodynamik beschädigte und die Box ansteuern musste. Fortan setzten sich Hirsiger und Tschopp vom Rest des Feldes ab. Hinter dem Führungsduo entbrannte ein spannender Kampf um den dritten Podestplatz. Julien Apotheloz, Sieger der Seat Young Drivers Challenge 2018, der jetzt in der ADAC GT4 Germany im Team HTP-Winward Motorsport startet, musste sich der Attacken von Sylvain Villet und Nikolaj Rogivue erwehren. Doch Apotheloz liess nichts anbrennen und fuhr auf Rang drei. Damit standen die Finalisten für die Standard-Wertung fest.

Felix Hirsiger konnte das erste Rennen im Simulator für sich entscheiden.

Felix Hirsiger konnte das erste Rennen im Simulator für sich entscheiden.

Qualifikanten nahmen das Rennen in Brands Hatch von ihrem eigenen Simulator unter die virtuellen Räder, die anderen zehn Piloten qualifizierten sich durch ihre Teilnahme in den Racing-Zentren von Horgen, Hinwil und Kerns für das Qualifikationsrennen. Doch nur die drei Besten der neugeschaffenen Kategorien Standard, Ü40 und Ladys qualifizieren sich am Ende des Qualifikationsrennens für das Finale am 6.12.2020 im Porsche-Zentrum Schlieren.

Kategoriensieger

Mit den Rängen 8, 9 und 11 sicherten sich Konrad Wenger, Alain Neuhaus und Patrick Stevan ihre Plätze in der Ü40- Wertung. Nicole Schmucki, die in der A Plus Simracing Lounge Hinwil startete und das Rennen auf Rang 14 beendete, kommt als einzige Teilnehmerin in der Ladys-Kategorie weiter.

Jetzt anmelden!

Wer ebenfalls bei einem der Qualifyings dabei sein will, sollte sich auf www.simracingseries.ch anmelden. Nach Angabe der Kategorie erhalten die Teilnehmer mit der Bestätigungsmail ihr Server-Passwort, das zur definitiven Teilnahme berechtigt.

Online können sich die Bewerber mit eigenem Simulator von zu Hause aus (ausschl. PC) und per Simulation Assetto Corsa qualifizieren. Wer keinen eigenen Simulator hat, kann sich in den Zentren RacingFuel Academy in Horgen, A Plus Simracing Lounge in Hinwil, DRIFT in Kerns qualifizieren. Jede Online-Qualifikation besteht aus einem viertägigen Pre-Qualifying sowie dem abschliessenden Qualifying-Race am Freitagabend. Die Anmeldung erfolgt über www.simracingseries.ch.

Text: Koray Adigüzel

Fotos: Jörg Petersen

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.