Fahrbericht aus Norwegen

Hybridisierung von VW: Test im E-Land

Volkswagen baut seinen elektrischen Fahrzeugbestand weiter aus. Neben den reinen Elektros wird auch das Angebot an Plug-in-Hybriden deutlich grösser. In dem Land mit den meisten elektrischen Autos pro 1000 Einwohner, Norwegen, konnten wir den hybridisierten VW Arteon Shooting Brake und VW Touareg R testen.

Veröffentlicht am 13.10.2021

Das Land der Wikinger, Fjorde, Fiskesuppe und natürlich der E-Autos. Auf keinem Flecken unseres Planeten hat es solch eine hohe Dichte an elektrischen Autos wie in Norwegen. Mit 81 Stück pro 1000 Einwohner ist das Land hoch im Norden mit grossem Abstand auf dem ersten Platz. Kein Wunder präsentiert VW seine aktuelle Fahrzeugpalette der hybridisierten Modelle in diesem skandinavischen Land.

Denn das Angebot des deutschen Hersteller an unterschiedlichen Hybrid- und Elektro Fahrzeuge ist gross und wächst stetig. Den einen oder anderen Hybriden mag man schon fast vergessen haben, dies wurde nun geändert.

 

Überall sind Elektrofahrzeuge

Kaum in Norwegen angekommen fällt etwas ganz besonders ins Auge; die Anzahl der Elektroautos. An jeder Ecke sieht man welche – auch ganz neue, die man bei uns nur selten antrifft. Die Infrastruktur für solch einen hohen Anteil an E-Autos muss natürlich auch stimmen, die zu den Autos passenden Ladestationen findet man nahezu überall.  Eine Kombination aus hohen Einkommen und staatlicher Förderung hat dafür gesorgt, dass dort schon früh der Umstieg auf Elektromobilität eingeleitet wurde und immer schneller vorankommt.

Im Jahre 2020 kam VW im Verkauf der Elektroautos auf Rang drei mit dem ID.3, es wurden 7754 Stück in einem Jahr von ihm verkauft. Unter den Herstellern erreichte Volkswagen ebenfalls den dritten Platz hinter Toyota und Volvo aller verkauften Fahrzeuge. Elektroriese Tesla musste sich von den Deutschen geschlagen geben. Knapp 20 % aller Fahrzeuge, die in Norwegen auf der Strasse sind, sind Stecker-PWs. Die Plug-in-Hybride übernehmen dabei eine wichtige Rolle.

 

Der VW Touareg R eHybrid

Gross, schwer und stark. Der Touareg R ist nicht unbedingt ein Fahrzeug, welches man mit einem niedrigen Verbraucht assoziiert. Ganz anders ist dies beim Touareg R eHybrid. Der eingebaute V6 produziert 340 PS, in Kombination mit dem E-Motor kommt man sogar auf 462 PS und 700 Nm Drehmoment. Starke Leistungsdaten, die den über 2,5-Tonnen schweren VW in 5,1 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen.

Doch trotz dieser existenten Leistung bleibt der Verbrauch in Wirklichkeit ganz tief. Mein Testwagen hatte einen Durchschnittsverbrauch von gerade einmal 2,4 Liter. Dies unterbietet sogar die Werksangaben von VW, die mit 2,7 l/100 km angegeben werden. Um solch einen Verbrauch zu erfahren, muss nur regelmässig geladen und im richtigen Modus gefahren werden. 

 

Natürlich kann der R auch anders

Trotz seines hohen Gewichtes und der Breite von knapp 2 Metern kann der Touareg R sehr sportlich. Der Elektromotor unterstützt den Turbobenziner mit seinen 136 e-PS in allen Bereichen. Die 8-Gang-Automatik arbeitet perfekt mit den beiden Motoren zusammen und bringt die Kraft gut auf den Boden. Mit wenig Lärm gleitet der Touareg R durch die Fjorde und Brücken Norwegens, auch bei etwas unebenen Untergrund. Enge Kurven sind für ihn auch kein Problem, der R eHybrid fährt gewandt um die Bögen.

Im Innenraum überzeugt der Touareg R ebenfalls enorm. Bequeme Ledersitze mit aktiver Wankstabilisierung, 38 cm Touchdisplay und ein tolles und sehr lobenswertes Soundsystem. Der Innenraum wirkt sehr edel und übersichtlich. Der VW Touareg R ist also wirklich ein gelungenes SUV mit viel Raum und Platz für die ganze Familie.

 

 

VW Arteon Shooting Brake eHybrid

Den VW Arteon Shooting Brake als reinen Benziner kennen wir durch das Dauertesttagebuch schon ganz gut. Umso spannender war es, seinen elektrifizierten Bruder Test zu fahren. Als eHybrid hat der Arteon Shooting Brake 218 PS Systemleistung, von welchen 115 reine e-PS sind. Das sind zwar ein paar Pferde weniger als unserer Dauertestwagen, negativ auffallen tut dies dank einer optimalen Leistungsverteilung jedoch nicht. Bis 100 km/h braucht der Arteon Shooting Brake eHybrid rund 7,8 Sekunden und bei 222 km/h hat er seine Spitze erreicht.

Was beim Shooting Brake gegenüber dem VW Touareg R eHybrid noch mehr auffällt, ist sein Verbrauch. Auch hier gilt dieselbe Regel wie beim SUV Bruder, gewohnheitsmässiges Laden erbringt einen schier unfassbaren Verbrauch.

Nach WLTP liegt der Werksverbrauch bei 1,3 Liter auf 100 Kilometer, unser Testwagen kratzte sogar an der unter 1,0-Liter-Grenze. Durch ökologisches Fahren liegen so schnell 1000 km Reichweiten mit einer Tankfüllung drin.

Die Dimensionen im Arteon Shooting Brake eHybrid sind gleich wie bei der Benzinvariante ­– abgesehen vom Gewicht. Mit gerade einmal 1663 Kilogramm Leergewicht ist die Batterie-freie Version etwa 70 kg leichter als der teil-elektrische Arteon. Trotz seiner Batterien übersteigt er in diesem Aspekt den Benziner nicht enorm.

 

Fotos: Dario Fontana
Text: Dario Fontana

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.