FACH AUTO TECH

Porsche Cup Deutschland – Aufgebot steht

Auch 2022 steht FACH AUTO TECH wieder mit drei Fahrzeugen im Porsche Carrera Cup Deutschland am Start. Vertreten wird der Rennstall aus Sattel von zwei talentierten Youngstern, Lorcan Hanafin und Alexander Fach, sowie Routinier Christof Langer.

Veröffentlicht am 03.02.2022

«Wir freuen uns sehr, unser Trio für die Carrera Cup-Saison bekanntgegeben zu dürfen. Ich bin mir sicher, wir haben ein schlagkräftiges Aufgebot, das im Kampf um die Podestplätze mitmischen kann», gibt sich Teamchef Alex Fach zuversichtlich.

 

Vielversprechendes Team aus jungen Talenten und langjährigem Profi

Mit Lorcan Hanafin hat sich die Mannschaft ein vielversprechendes Talent aus dem Porsche Carrera Cup Great Britain gesichert. Im britischen Markenpokal holte er 2021 den 2. Platz in der Gesamtwertung. Mit dieser Leistung machte der 19-Jährige auch die Porsche-Verantwortlichen auf sich aufmerksam: Bei der Sichtung für den neuen Porsche-Junior gehörte Hanafin zu den wenigen Auserwählten, die sich beweisen durften. «Auch wenn es für Lorcan im Shootout knapp nicht gereicht hat, hat er dort gezeigt, dass er auf demselben Niveau wie die Besten unterwegs ist. Gemeinsam können wir sicher starke Resultate erreichen», ist sich Fach sicher.

Lorcan Hanafin

 

Starker Schweizer mit dabei

Top-Ergebnisse möchte auch Alexander Fach einfahren. Der junge Schwyzer bringt als zweifacher Porsche Sports Cup Suisse-Champion ebenfalls allerhand Porsche-Erfahrung mit. 2020 durfte der 19-Jährige in Oschersleben und am Lausitzring ausserdem schon erste Luft im Porsche Carrera Cup Deutschland schnuppern. «Das ist wirklich eine tolle Chance. Für mich war klar, dass ich, wenn es möglich ist, bei FACH AUTO TECH fahren möchte», so der Porsche Schweiz-Junior.

Alexander Fach

 

Alter Bekannter

Das Trio komplettiert Christof Langer. Der Porsche-Pilot ist schon viele Jahre im deutschen Markenpokal unterwegs und startet auch 2022 wieder in der ProAm-Wertung. «Bei FACH AUTO TECH fühle ich mich einfach wohl», erklärt Langer. «Wir kennen uns mittlerweile sehr gut und verstehen uns einfach. In der vergangenen Saison konnte ich mich in den Rennen Schritt für Schritt verbessern. So soll es weitergehen.»

Christof Langer

 

Der Kalender 2022 umfasst insgesamt acht Rennwochenenden und 16 Läufe. Das erste Kräftemessen der Saison steht für die Mannschaft vom 5. bis 7. Mai im Rahmen der Langstrecken-Weltmeisterschaft auf dem Circuit de Spa-Francorchamps an.

 

Fotos: Fach Auto Tech
Text: Fach Auto Tech / Dario Fontana

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.