Porsche Schweiz

Porsche Sports Cup Suisse geht in die nächste Runde

„Nach einem schwierigen Jahr voller Einschränkungen hoffen wir, dass wir mit der neuen Saison wieder zu einem möglichst regulären Ablauf für den Porsche Sports Cup Suisse zurückkehren können“, erklärt Richard Feller, Präsident und Motorsportverantwortlicher des Porsche Motorsport Club Suisse. Die neue Saison steht in den Startlöchern, es kann los gehen.

Veröffentlicht am 08.04.2021

Der Porsche Sports Cup Suisse ist bereit für die Saison 2021: Am 24. April nimmt die markeninterne Serie auf dem Red Bull Ring in der Steiermark das erste von insgesamt sechs Rennwochenenden in Angriff. Organisiert wird das Championat erstmals unter dem Banner des neu gegründeten Porsche Motorsport Club Suisse. Das bewährte Konzept der Kundensport-Veranstaltungen bleibt weitgehend unverändert. Es basiert weiterhin auf zwei Säulen: der Porsche Sprint Challenge Suisse mit den Wertungsgruppen GT3 Cup, GT4 Clubsport und GT Open sowie dem Gleichmässigkeitswettbewerb der Porsche Drivers Competition Suisse und der Introduction to Racetrack, einem nicht kompetitiven Kursangebot für Rennstrecken-Neulinge unter dem Dach der Porsche Track Experience.

„Den Erfolg des Porsche Sports Cup Suisse verdanken wir den vielen Kundinnen und Kunden in der Schweiz, die den Motorsport als Teil unserer Markenkultur besonders intensiv leben“, erklärt Michael Glinski, CEO Porsche Schweiz AG. „In dieser Saison freuen wir uns auf die Zusammenarbeit mit bewährten Ansprechpartnern unter dem Dach des neuen Porsche Motorsport Club Suisse.“

Den Auftakt im April macht ein Doppelsprint am Red Bull Ring in Spielberg. Anschliessend reist der Tross zum Circuit Paul Ricard ins südfranzösische Le Castellet, bevor Ende Juni das Autodromo Enzo e Dino Ferrari in Imola auf dem Programm steht. Nach der Sommerpause startet der PSCS am ersten September-Wochenende auf dem Hockenheimring in die zweite Saisonhälfte. Ende September folgt im Autodromo Internazionale von Mugello das zweite von drei Gastspielen in Italien. Das Finale auf dem World Circuit Marco Simoncelli in Misano rundet den Kalender Ende Oktober ab. Fast schon traditionell ist der Hauptrenntag des Porsche Sports Cup Suisse jeweils der Samstag – dies erleichtert den Teilnehmern die Rückreise. Ausnahmen bilden in diesem Jahr jedoch die Veranstaltungen in Imola und Hockenheim, beide gehen erst am Sonntagabend zu Ende.

Ungebrochen bleibt die charakteristische Vielseitigkeit des eidgenössischen Porsche- Markenpokals. Sie reicht von Sprint- und Langstreckenrennen für reinrassige Wettbewerbsgeräte wie 718 Cayman GT4 Clubsport, 911 GT3 Cup, 911 GT2 RS Clubsport oder sogar 911 GT3 R über ältere Modellgenerationen bis hin zu Strassensportlern, die mit Serienbereifung auf die Strecke gehen. Für Neueinsteiger in den Motorsport stehen Formate wie die Introduction to Racetrack unter dem Banner der Porsche Track Experience bereit. Als eine Art Schnupperkurs ohne Einbindung in das Wettbewerbsgeschehen vermitteln sie das notwendige theoretische Wissen und ermöglichen erste praktische Rennstrecken-Erfahrungen unter der Anleitung erfahrener Instruktoren.

Bilder: Porsche Schweiz
Text: Porsche Schweiz / Dario Fontana

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.