Elektro-Turbo

Renault erfindet den R5 Turbo als Drift-Renner neu

Der Renault 5 Turbo ist eines der ikonischsten Rally-Fahrzeuge und heute eine echte Legende. Wie eine elektrische Neuauflage aussehen könnte, zeigen die Franzosen jetzt mit dem Turbo 3E – 380 PS stark, mit superböser Optik und voll aufs Driften ausgelegt!

Veröffentlicht am 22.09.2022

Bis 2030 will Renault seine gesamte Fahrzeugpalette elektrifizieren. In diesem Zug wird man bald den geliebten R5 als Elektroauto neu auflegen. Um die Spannung darauf weiter zu schüren, hat man auf Basis des R5 Concepts ein wildes Drift-Monster gebaut, das seinerseits an R5 Turbo und Turbo 2 erinnert.

Retro-Einflüsse von Videospielen

Der Turbo 3E ist vollelektrisch und pflegt einen absolut martialischen Auftritt. Mit 1,32 Meter ist er zwar genauso hoch wie sein Urahn, dabei mit krassen 2,02 Metern aber satte 25 Zentimeter breiter und gute vier Meter lang. Die brutalen Kotflügel werden begleitet von gefrässigen Lufteinlässen, einem gigantischen Heckflügel und einem nicht minder beeindruckenden Diffusor.


Die Felgen mit Aero-Aufsätzen verstärken den martialischen Eindruck noch. Tatsächlich könnte der Turbo 3E direkt aus einem Videospiel stammen.

Gehüllt ist der Turbo 3E in ein psychedelisches, schwarz-weisses Gewand mit neongelben Akzenten, garniert mit violetten Scheiben. LED-Nebelscheinwerfer in Pixel-Optik und dynamische, violett leuchtende LED-Streifen sollen auf moderne Weise Videospiele aus den 90ern zitieren.

380 PS auf die Hinterräder

Befeuert wird der Turbo 3E von zwei Elektromotoren, die je ein Hinterrad antrieben und zusammen 280 kW/380 PS und 700 Nm Drehmoment leisten. Die Kraft fällt über gigantische 325er Hinterreifen her und wird gespiesen von einer 42-kWh-Batterie. So schiesst der 1,5-Tonner in 3,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h und weiter bis auf 200 km/h Höchstgeschwindigkeit.


Der Überrollkäfig entspricht der FIA-Norm und könnte für Rennsportzwecke verwendet werden. Schalensitze, H-Gurte und Rennlenkrad für festen Halt beim Drift.

Mehr als purer Speed ist das Teil aber zum Driften geboren. Dafür sorgen über 50 Grad Lenkeinschlag, spezielle Drift-Modi und eine Fly-Off-Handbremse im Innenraum. Karbon-Schalensitze, Hosenträgergurte und ein Rennlenkrad – alles von Sabelt – helfen beim Kontrollieren des französischen Monsters, ein Überrollkäfig sorgt für die Sicherheit. An zahlreichen Spots rund ums Fahrzeug können Action Cams montiert werden, um den wilden Ritt festzuhalten.

Serienfertigung mehr als unwahrscheinlich

Wer das Fahrzeug sehen will, kann es ab dem 17. Oktober auf dem Pariser Autosalon bestaunen. Hoffnung auf eine Serienfertigung sollte man nicht haben. Aber wer weiss, vielleicht bringt man eine digitale Version bei Forza Horizon und Konsorten - oder dereinst unter dem Namen Alpine eine heisse Sportversion des elektrischen R5 im realen Leben. Wir sind gespannt!

Text: Moritz Doka
Bilder: Renault

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.