Rimac Nevera
Anzeige

Rimac Nevera – Batmobile-Spezie

Die Produktion des Nevera in der Rimac-Fabrik nahe Zagreb ist angelaufen. Kein Geringerer als Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg ist der erste Eigentümer. Bevor das Hypercar zu ihm nach Monaco geschickt wird, reiste er persönlich ins Hauptquartier der Rimac-Gruppe nach Kroatien.

Veröffentlicht am 08.08.2022

So viel ist mal klar: Das erste Jahr der Nevera-Produktion ist bereits ausverkauft. Und da nur
150 Exemplare gebaut werden, bleiben nicht mehr allzu viel übrig. Nahezu jedes wichtige Bauteil des Fahrzeugs wird bei Rimac Wochen oder Monate vor der Fertigstellung eines jeden Wagens entworfen, konstruiert, gebaut und in der letzten Phase der Produktion – die Fahrzeugmontage dauert rund fünf Wochen pro Wagen – eingebaut.

Aggressive Spezifikation

Für Wagen #001 hat sich Rosberg für eine aggressive Ausstattung entschieden, die er bei der Entwicklung seines Wagens als «volle Batmobile-Spezifikation» bezeichnete. Mit der Lackierung in Stellar Black, den polierten Vertex-Rädern und den glänzend schwarzen Bremssätteln ist dies vielleicht die bedrohlichste Persönlichkeit von Nevera, die möglich ist. Der Innenraum ist ganz in schwarzem Alcantara gehalten. Eine Nico-Rosberg-Signatur auf der Armlehne, kennzeichnet das Expemlar als 001/150. 

Rosberg hat die Entwicklung von Rimac begleitet, seit er das Konzept des C_Two, dem späteren Nevera, vor einigen Jahren zum ersten Mal persönlich sah. Er glaubte an Mates Vision für den Nevera als ein wirklich einnehmendes und komfortables Hypercar der nächsten Generation. Rosberg: «Für mich repräsentiert dieses Auto absolut alles, was ich mir jemals wünschen könnte. Es zeigt das Beste an innovativer Elektrifizierungstechnologie und bringt sie in ein Auto, das von Grund auf so konzipiert wurde, dass es nicht nur unglaublich schnell – oder das schnellste – ist, sondern auch wirklich toll zu fahren ist.»

0–100 km/h in 1,85 s

Mate Rimac, CEO der Rimac Gruppe, sagte: «Als wir mit der Entwicklung des Nevera begannen, wollten wir ein Auto bauen, das selbst die besten Fahrer der Welt beeindrucken würde. Nico stand auf dieser Liste, und es ist ein grossartiges Gefühl zu wissen, dass jemand, der den fokussiertesten und modernsten Motorsport der Welt beherrscht, von dem Auto, das wir entwickelt haben, so begeistert ist.» Nur
150 Exemplare werden jemals gebaut, verkauft und von Rimac Automobilis weltweitem Netzwerk von
25 Händlern, das sich über Nordamerika, Europa, den Mittleren Osten und Asien erstreckt, gewartet.

Die Daten des Nevera sind jedenfalls beeindruckend. Mit 1914 PS und 2360 Nm beschleunigt er in
1,85 Sekunden von 0 auf 100 km/h und schafft die Viertelmeile in einem Weltrekord von 8,582 Sekunden. Auch in Sachen Akku- und Ladetechnik setzt der Nevera neue Maßstäbe. So soll die 120 KWh große Batterie bis zu 550 km Reichweite ermöglichen und eine Ladeleistung von bisher unerreichten 500 kW bieten. Damit soll eine 80%-Ladung in nur 19 Minuten möglich sein. Und das ganze gibt’s für die «Kleinigkeit» von rund zwei Millionen Euro.

Text: Jörg Petersen
Fotos: Rimac

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.