Schweizer Motorjournalist

Roger Gloor – Neues US-Car-Buch

Roger Gloor ist einer der bekanntesten, wenn nicht sogar der bekannteste Schweizer Buchautor im Bereich des historischen Automobils. Seine Bücher "Autos der 50er/60er/70er/80er-Jahre" oder sein umfangreiches Werk über Bertone dürften in keiner Bibliothek eines Schweizer Autofans fehlen. Nun hat Roger Gloor sein jüngstes Buch vorgestellt. "Amerikanische Autos 1945-1990" ist nicht komplett neu, sondern viel mehr ein Extrakt aus bereits publizierten Büchern, wo er sämtliche US-Fahrzeuge herauszog, die Texte ergänzte und zu einem 584 Seiten umfassenden Werk zusammenfasste.

Veröffentlicht am 04.05.2022

Die Geschichte des amerikanischen Automobilbaus hat spektakuläre Fahrzeuge hervorgebracht. Rund 220 (!) Marken und Namen werden in diesem Buch anhand von zahlreichen Datentabellen sowie 1000 überwiegend zeitgenössischen Abbildungen vorgestellt. Es umfasst 584 Seiten, 928 Abbildungen und ist 2,6 Kilogramm schwer.

Mit unübertroffener Sachkenntnis geht Roger Gloor auf die Geschichte der US-Automobilindustrie vom Ende des Zweiten Weltkriegs bis zur Jahrtausendwende ein. Dabei widmet er sich dem automobilen Wettrüsten auf Amerikas Strassen bis in die 1990er Jahre, aber auch der weiteren Entwicklung des US-Marktes. Die alten Schwarz-Weiss-Fotos wurden dabei durch neue Farbbilder aus dem Fundus des Motorbuch-Verlags ersetzt.

Das Buch umfasst drei Teile:

- in Teil A werden 60 US-Marken detailliert beschrieben
- Teil B umfasst 20 "Halb-US-Marken", die mit Mechanik oder Karosserien von Übersee operierten
- der dritte Teil C beschreibt 140 Exoten, also Kleinfabrikate und Spezialkarossiers

Dazu kommen die für Roger Gloor so typischen Tabellen, die man vielleicht beim ersten Lesen überfliegen kann, die aber das Buch zum unverzichtbaren Nachschlagewerk machen.

 

Kein leichtes Unterfangen

"Eine erste Schwierigkeit bestand darin, dass nur die Texte und Tabellen der "80er Jahre" bei mir digital vorhanden waren. Die 1984 veröffentlichten "60er Jahre" hatte ich seinerzeit auf einem Computer verfasst, und dieser Text wurde in über 80 kleinen Textkassetten abgespeichert, doch war das damalige Lichtsatz-System nicht mehr verfügbar", erklärt Roger Gloor: "Auch die "70er Jahre" mussten manuell aus den Büchern herausgeschnitten und von einer Spezialfirma eingelesen werden. Der ursprüngliche Erscheinungstermin Ende März 2021 wurde deshalb um ein volles Jahr überschritten."

Das tut dem Ergebnis aber keinen Abbruch. Wir sind – einmal mehr – sehr begeistert vom jüngsten Werk des Kollegen Gloor.

 

Hier ein kleiner Einblick:

Wichtige Köpfe hätte Roger Gloor gerne noch in einem Namensregister erwähnt, aber der Verlag lehnte aus Kostengründen ab. So blieb es bei einer Doppelseite mit ein paar Fotos (oben).

 

C wie Chevrolet ...

... oder Chrylser:

... oder Crosley:

E wie Eagle und Edsel:

I wie Imperial:

O wie Oldsmobile:

P wie Pontiac:

S wie Stutz:

... und schliesslich die ganzen Exoten und Eintagsfliegen:

 

Gebundene Ausgabe
Motorbuch Verlag
Seitenzahl: 584
Masse (L/B/H): 27.1/23.7/3.8 cm
Gewicht: 2570 g
Auflage: 1
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-613-04365-7
Preis (z. B. Orell Füssli): 111.00 Franken



Text und Fotos: Stefan Fritschi

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.