Etwas ganz neues

Stefan Fritschis Worte zum Ioniq 5

Die Nr. 5 ist nicht nur ein neues Modell, sondern auch der Start einer elektrischen Submarke von Hyundai. Wir sind den Neuling gefahren.

Veröffentlicht am 29.07.2021

Ausgerechnet auf den einst von Giorgetto Giugiaro entworfenen Hyundai Pony der 1970er-Jahre beziehen sich die Designer aus Rüsselsheim, wo der Ioniq 5 entworfen wurde. Die Linien des Neulings sind wie damals klar und kantig. Einzig die diagonale Verprägung auf den Türen wirkt vielleicht etwas heftig. Man hätte sie problemlos weglassen können. Die Silhouette und die Seitenscheibengrafik mit flacher, aber prägnanter C-Säule erinnern an den ersten VW Golf – ebenfalls eine Giugiaro-Schöpfung. Scheinwerfer und Heckleuchten bestehen aus einzelnen Rechtecken und sind in breiten, schwarzen Feldern zusammengefasst. Auch die silbernen Rundumdekoelemente, die vorn nachts beleuchtet sind, oder die neuartigen Radläufe im «Sägeblatt»-Design verleihen dem Ioniq 5 einen unverwechselbaren Look.

Den ergänzenden Bericht zu Stefans Worten finden Sie in der neuen AI welche ab Freitag, 30.07.2021 im Verkauf ist.

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.