Neuheit

Toyota bZ4X – der Name ist Programm

Mit dem Toyota bZ4X bringen die Japaner ihr erstes eigenständiges E-Fahrzeug. Es wird aber wohl noch ein bisschen dauern, bis es auf den Markt kommt.

Veröffentlicht am 29.10.2021

Toyota rühmt sich gern seiner bald 25-jährigen Erfahrung in der Elektrifizierung von Automobilen. Aber ein eigenes E-Auto gab es bisher nicht. Unter dem Kürzel bZ («beyond zero», unter Null) wird das nun anders, der Toyota bZ4X darf bald einmal das erste E-Serienfahrzeug der Japaner werden. Wann genau, das ist noch nicht klar.

Basis ist die neue, modulare Plattform e-TNGA, die Toyota zusammen mit Subaru entwickelt hat. Die Batterie wird dabei als Teil des Fahrgestells unter dem Fahrzeugboden montiert, was man ja auch von allen anderen Herstellern kennt. Genauere Angaben machen die Japaner noch keine, man weiss bloss, dass sich der bZ4X mit bis zu 150 kW laden lassen wird. Leistung, Reichweite, Batteriegrösse, ob eventuell sogar schon eine Feststoff-Batterie – keine Angaben.

Wir wissen aber, dass sich der Toyota bZ4X mit nur einem Pedal fahren lassen wird. Und ein Schlammprogramm haben hat, also auch Allradantrieb. Dass der Kofferraum 452 Liter fasst. Dass es auch 20 Zöller geben.

Innen ist dann alles: lagom. Das ist nicht japanisch, sondern schwedisch und bedeutet: genau richtig. Nun denn, darüber wird sich sicher noch diskutieren lassen, was denn «genau richtig» ist, ein Bild vom Innennraum sehen Sie unten:

Mehr wissen wir jetzt halt leider auch nicht. Und was uns der Name sagen soll: Haben Sie vielleicht einen Vorschlag, wie man das aussprechen soll? Text: Peter Ruch

Anzeige
<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.