Off-Road

Brabus 900 XLP - es wurde Zeit

Seit 2020 bietet Brabus einen speziellen Pick-up auf Basis der G-Klasse an, den XLP. Jetzt kommt dieses Gerät endlich auch mit einem passenden Antrieb.

Veröffentlicht am 16.05.2022

Um aus einer G-Klasse einen XLP-Pick-up zu machen, montiert Brabus ein spezielles Modul auf den Stahl-Leiterrahmen. Damit wird, bei unverändert hoher Torsionssteifigkeit, der Radstand um 50 Zentimeter verlängert. Eine neue Rückwand, die natürlich auch über ein beheizbares Heckfenster verfügt, schliesst die Kabine nach hinten ab. Eine komplette Neukonstruktion stellt auch die Ladefläche dar, die das Fahrzeug 68,9 Zentimeter länger als einen «normalen» G 63 ohne Reserverad am Heck macht.

Doch bisher fehlte im Brabus-Programm ein passender Motor für das 5,31 Meter lange Fahrzeug. Dabei hatten die Deutschen das richtige Triebwerk schon in den Regalen: Der 4,5-Liter-V8-Biturbo, genannt Rocket. Diese Maschine bringt es auf 900 PS und 1250 Nm maximales Drehmoment. Damit schafft es der XLP mit seinen Portalachsen und einer Bodenfreiheit von 49 Zentimetern in 4,4 Sekunden auf 100; die Höchstgeschwindigkeit ist auf 210 km/h beschränkt. Der Verbrauch ist wohl eher: unbeschränkt.

Ach ja, ein bisschen Spaziergeld braucht es da schon. Der Basispreis beläuft sich auf 783’764,25 Euro. Nach oben ist da noch einiges möglich mit Sonderausstattungen. Ausserdem sollte man sich beeilen: Es wird 10 Stück geben vom Brabus 900 XLP.

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.