Jürgen Hubbert 1939 – 2021

Ex-Mercedes-Vorstand Hubbert verstorben

Der deutsche Automanager Jürgen Hubbert verstarb am 12. Januar 2021 im Alter von 81 Jahren in Sindelfingen. Hubbert war ab 16. Dezember 1998 bis zum 6. April 2005 Mitglied des Vorstands der damaligen DaimlerChrysler AG und in dieser Funktion verantwortlich für die Mercedes Car Group (MCG).

Veröffentlicht am 15.01.2021

Hier das offizielle Communiqué von Mercedes:

Mit grosser Trauer haben Vorstand und Belegschaft von Daimler die Nachricht vom Tod des ehemaligen Vorstands Prof. Jürgen Hubbert aufgenommen. Er verstarb am 12. Januar 2021 im Alter von 81 Jahren in Sindelfingen. In seiner Verantwortung entwickelte er die Marke Mercedes-Benz und das Pkw-Geschäft im Luxus- und Premiumsegment mit wegweisenden Innovationen, neuen Modellen und weltweiter Ausrichtung mit großem Erfolg stetig weiter.

Ola Källenius, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und der Mercedes-Benz AG:
„Jürgen Hubbert war Mister Mercedes. Mit Integrität, Innovationsgeist und großem Erfolg hat er Mercedes-Benz für immer geprägt. Unter seiner Verantwortung startete eine historische Produktoffensive mit wegweisenden Fahrzeugen wie der A- und der M-Klasse. Als Führungspersönlichkeit vermochte er es, integrierend zu wirken und mit Technikbegeisterung sowie höchstem Anspruch an sich selbst seine Teams zu motivieren. Die Wertschätzung der gesamten Mercedes-Familie ist ihm für immer sicher. In Dankbarkeit für viele Jahre guter Zusammenarbeit bewahren wir ihm ein ehrendes Andenken. Im Namen des gesamten Vorstands der Daimler AG gilt unsere Anteilnahme seiner Familie und seinen Angehörigen. Wir trauern um eine große Persönlichkeit und einen großartigen Menschen.“

Hubbert trat als Maschinenbauingenieur 1965 in die damalige Daimler-Benz AG ein. Nach verschiedenen Führungsstationen im Unternehmen leitete er seit Beginn der 1990er Jahre das Pkw-Geschäft und erweiterte das Modell-Portfolio um die Mercedes-Benz A-Klasse, die Mercedes-Benz M-Klasse, den Mercedes-Benz CLK und den smart.

Neben seiner Tätigkeit als Manager engagierte er sich vielfältig außerhalb des Unternehmens und nahm seit Beginn der 1990er Jahre einen Lehrauftrag an der Fakultät für Maschinenbau der Technischen Universität Karlsruhe wahr. Im Jahr 2015 verlieh ihm das Karlsruher Institut für Technologie die akademische Ehrenbürgerwürde.

 

 

Fotos: Jörg Carstensen/dpa (1), Kreiszeitung/Böblinger Bote (1)

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.