Test: BMW 840d xDrive Gran Coupé

Glamouröser Sportler

Mit dem Gran Coupé ergänzt BMW die 8er-Reihe um ein luxuriöses viertüriges Coupé. Der Sechszylinder-Diesel hat darüber hinaus noch richtig Wumms.

Veröffentlicht am 09.05.2020
BMW 840d xDrive Gran Coupé

BMW 840d xDrive Gran Coupé

BMW 840d xDrive Gran Coupé

BMW 840d xDrive Gran Coupé

BMW 840d xDrive Gran Coupé

BMW 840d xDrive Gran Coupé

BMW 840d xDrive Gran Coupé

BMW 840d xDrive Gran Coupé

BMW 840d xDrive Gran Coupé

BMW 840d xDrive Gran Coupé

BMW 840d xDrive Gran Coupé

BMW 840d xDrive Gran Coupé

BMW 840d xDrive Gran Coupé

BMW 840d xDrive Gran Coupé

BMW 840d xDrive Gran Coupé

BMW 840d xDrive Gran Coupé

BMW 840d xDrive Gran Coupé

BMW 840d xDrive Gran Coupé

BMW 840d xDrive Gran Coupé

BMW 840d xDrive Gran Coupé

BMW 840d xDrive Gran Coupé

BMW 840d xDrive Gran Coupé

BMW 840d xDrive Gran Coupé

BMW 840d xDrive Gran Coupé

BMW 840d xDrive Gran Coupé

BMW 840d xDrive Gran Coupé

BMW 840d xDrive Gran Coupé

BMW 840d xDrive Gran Coupé

BMW 840d xDrive Gran Coupé

BMW 840d xDrive Gran Coupé

BMW 840d xDrive Gran Coupé

BMW 840d xDrive Gran Coupé

BMW 840d xDrive Gran Coupé

BMW 840d xDrive Gran Coupé

BMW 840d xDrive Gran Coupé

BMW 840d xDrive Gran Coupé

BMW 840d xDrive Gran Coupé

BMW 840d xDrive Gran Coupé

BMW 840d xDrive Gran Coupé

BMW 840d xDrive Gran Coupé

Mit einer majestätischen Länge von 5,08 Metern rollt das neue Flaggschiff der sportlichen 8er-Reihe vor. Der Viertürer toppt das 8er-Coupé in der Länge um volle 23 Zentimeter und auch in Höhe und Breite überragt das Gran Coupé den Zweitürer um einige Zentimeter. Entsprechend verschieben sich die Proportionen: Die Doppelniere und die schmalen Scheinwerfer sind beim Luxus-Liner in die Breite gezogen, die Silhouette mit steiler angestellter Frontscheibe und sanfter abfallender Dachlinie wirkt eleganter als der sportlich gedrungene Zweitürer.

Cockpit BMW 840d xDrive

Edles Interieur, einfache Bedienung

Das Cockpit des Gran Coupé ist besonders edel gestaltet. Türen und Armaturen sind mit Walknappa-Leder ausgeschlagen, die extrem bequemen und vielfach verstellbaren Sportsitze lassen sich beheizen und belüften. Die optionalen Holzdekore des Testwagens in schwarzem Eschenholz passen ausserdem sehr gut zu den zweifarbigen Sitzpolsterungen. Der gläserne Swarovski-Schalthebelkopf - den BMW aus Lizenzgründen allerdings nicht so nennen darf - ist jedoch Geschmacksache. Die Bedienung über den Drehdrücksteller oder den grossen Touchscreen klappt dafür prima. Die Gestensteuerung, mit der sich etwa die Lautstärke der sieben Tausend Franken teuren Bowers & Wilkins-Anlage per Fingerzeig regulieren lässt, ist dagegen blosse Spielerei und funktioniert nicht immer sofort. Aber der Surround-Sound ist ein Ohrenschmaus!

Ich bin ein Star – lass mich hier drin!

Beinahe fürstlich geht es im Fond des Luxus-Sportlers zu. Hier macht sich der im Vergleich zum Coupé um 201 Millimeter erweiterte Radstand positiv bemerkbar. Nicht nur die Türausschnitte sind grosszügig bemessen, sondern auch die Beinfreiheit auf den beiden ausgeformten Aussensitzen mit durchgehenden Kopfstützen ist mehr als üppig. Das gilt freilich nicht für den Mittelsitz, der aufgrund der durchgehenden Mittelkonsole eigentlich nicht einmal als Notsitz taugt. Dafür sind die Aussensitze äusserst bequem und ebenfalls beheizbar. Der Clou: Auf Knopfdruck fahren dunkle (optionale) Sonnenschutzrollos in den hinteren Fenstern nach oben und schützen vor neugierigen Blicken. Da fühlt man sich gleich wie ein Promi! Und dank eigener Klima-Zonen-Bedienung muss man sich nicht mit den Vordermännern um die Temperatur streiten.

Fürstliche Platzverhältnisse dank längerem Radstand

Entspannter Cruiser oder rassiger Sportler

Klar, hinten sitzt es sich im Gran Coupé super-bequem. Beim Testwagen mit feinem Reihensechszylinder-Diesel möchte man dennoch lieber vorn Platz nehmen. Für einen Diesel arbeitet der Motor extrem leise und laufruhig. Mit 320 PS - und vor allem 680 Nm - hat er aber auch ordentlich Dampf. Von unten heraus braucht der Twinturbo zwar kurz, bis er das volle Drehmoment bereit hält, dann zieht er aber massiv an und hängt sehr schön am Gas. Der Automat schaltet eher spät, um Drehzahlen aufzubauen, aber präzise. Alternativ hilft man mit Schaltwippen nach. Auch punkto Querbeschleunigung überrascht das Fünfmeter-Schiff: Für seine Grösse, lässt es sich extrem dynamisch um die Ecken wuchten. Er untersteuert zwar spürbar, bleibt sich aber wacker in der Spur - selbst in schnellen Kurven. Der Sound ist kernig, aber nicht extrem böse und variiert je nach vorgewähltem Fahrmodus.

Niedriger Verbrauch, hoher Preis

Das gilt auch für das optionale adaptive Fahrwerk M Professionell, das auf Wunsch sehr komfortabel abfedert oder eben sportlich straffer agiert. Beim Verbrauch zeigt sich der grosse Bayer von seiner ausserdem gutmütigen Seite: 7,9 Liter im Testschnitt sind angesichts der Leistung nicht zu viel. Preislich ist der BMW jedoch nicht wirklich genügsam. Zum Grundpreis von 124.400 Franken kommen in unserem Testwagen noch satte 48.050 Franken für Optionen hinzu. Echter Glamour hat eben seinen Preis.

Text: Michael Lux, Fotos: Vesa Eskola

 

Technische Daten

BMW 840d xDrive
Gran Coupé
R6-Twinturbo, 2993 cm3,
235 kW/320 PS,
680 Nm bei 1750–2250/min,
8-Gang-Automat, Allrad,
6,3 l/100 km,
166 g/km CO2, Effizienz F,
Test 7,9 l/100 km
0–100 km/h 5,1 s,
Spitze 250 km/h,
L/B/H: 5082/1932/1407 mm,
Leergewicht: 2106 kg,
Ladevolumen: 440 l
Preis ab 124 400 Franken

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.